BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kindergartenbeiträge entfallen schrittweise

Ab September werden weitere 900 Kinder im AW-Kreis beitragsfrei betreut – Mittlerweile ein Drittel Ganztagsplätze

Eltern, deren Kinder vor dem 1. September 2006 geboren sind, müssen ab September 2009 keine Beiträge mehr für den Besuch einer Kindertagesstätte zahlen. Von dieser gesetzlichen Regelung profitieren im Kreis Ahrweiler weitere rund 900 Kinder in den 64 Kindergärten. Für die Eltern ergeben sich dadurch Einsparpotenziale von bis zu 1.400 Euro jährlich.

„Die Beitragsfreiheit für Kindergärten entlastet Familien und erhöht die Chancen für alle Kinder, frühzeitig und individuell gefördert zu werden“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler und ergänzte: „Die Kindertagesstätten im Kreis Ahrweiler sowie die Erzieherinnen und Erzieher sind anerkannt gut.“

Die Zahl der Ganztagsplätze habe sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Kreisweit stünden jetzt rund 1.200 Ganztagsplätze bereit – Tendenz weiter steigend. Jeder dritte belegte Kindergartenplatz sei mittlerweile ein Ganztagsplatz. Pföhler kündigte an, dass der Kreis solche Plätze mit Übermittagsbetreuung auch in Zukunft fördere. Grund: „Vor allem junge Mütter sollen Beruf und Familie vereinbaren können.“

Das Land Rheinland-Pfalz verfolgt das Ziel des beitragsfreien Kindergartens für alle Kindergartenjahre im Jahr 2010. Um möglichst alle Kinder durch frühe Förderung zu unterstützen, ist seit Januar 2006 das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung beitragsfrei. 2008 folgte die Beitragsfreiheit für Kinder ab vier Jahren. Ab August 2010 entfallen die Elternbeiträge auch für alle Zweijährigen, für die ab diesem Datum zugleich der Rechtanspruch auf einen Kindergartenplatz greift.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.08.2009

<< zurück