BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Obere Ahr-Hocheifel jetzt bei Kreissparkasse in Adenau zu sehen

Ausstellung erklärt Ziele des größten Naturschutzprojekts im Kreis Ahrweiler

Die Wanderausstellung zum Projekt Obere Ahr-Hocheifel hat ihre nächste Etappe erreicht. Die Schautafeln sind bis 14. Oktober in der Adenauer Geschäftsstelle der Kreissparkasse Ahrweiler zu sehen. Zum Auftakt erläuterte Projektleiter Dr. Jochen Mölle die Präsentation dem Marktbereichsleiter der KSK in Adenau, Christoph Frings. Anschließend setzt sich die Reise zu weiteren Stationen im Adenauer Raum fort.

Die Ausstellung umfasst zehn Tafeln. Texte, Fotos und Grafiken erläutern Ziele, Maßnahmen, positive Nebeneffekte und Rahmenbedingungen des Vorhabens. Beschrieben werden die wichtigsten Lebensräume, die Ökologie der Wandertiere in den Bächen, die Notwendigkeit der Barrierefreiheit oder die negativen Folgen intensiver Auennutzung durch den Menschen.

Das Projekt Obere Ahr-Hocheifel ist das umfangreichste Naturschutzvorhaben des Kreises Ahrweiler. Es erstreckt sich im Kerngebiet auf nahezu alle im Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau vorkommenden Fließgewässer und Auenbereiche und ist derzeit 3.350 Hektar groß. Das Ziel: die Oberahr und sämtliche Zuflüsse einschließlich ihrer Auen schützen und in ihrer natürlichen Entwicklung nachhaltig sichern. Weitere Vorteile neben der Ökologie entfalten sich in der Landwirtschaft, beim Hochwasserschutz und im Tourismus. – Internet: www.obere-ahr-hocheifel.de.

FOTO: Es geht weiter mit dem Projekt Obere Ahr-Hocheifel: Dr. Jochen Mölle (l.) und Christoph Frings in Adenau.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.09.2009

<< zurück