BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Großküche fürs erste Ganztags-Gymnasium kostet 250.000 Euro

Die Ausstattung der Großküche für das neue Erweiterungsgebäude am Are-Gymnasium in Bad Neuenahr kostet rund 250.000 Euro. Der entsprechende Firmenauftrag passierte jetzt den Werksausschuss des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement des Kreises Ahrweiler unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Weitere rund 300.000 Euro wurden für Tischlerarbeiten freigegeben.

Als erstes Gymnasium im AW-Kreis ist das Are „G8GTS“ geworden, also Ganztagsschule mit verkürzter Schulzeit von acht Jahren Gymnasium. Zu diesem Zweck erweitert der Kreis als Schulträger das Are um neue Klassenräume, Lehrerarbeitsräume und vor allem eine große Mensa.

Die neue Mensa wird mit einer so genannten Regenerierküche ausgestattet. Bei dieser Art der Verpflegungsbereitstellung werden teilzubereitete Speisen in großen Gebinden geliefert und in der Küche endzubereitet, portioniert und ausgegeben. So sei es möglich, eine qualitativ hochwertige Verpflegung zu gewährleisten, ohne eine Vollküche betreiben zu müssen, heißt es aus dem Kreishaus.

Der Auftrag für das Tischlergewerk umfasst die Lieferung und den Einbau von Türen und Schränken in den Klassenräumen. Außerdem setzt der Kreis Ahrweiler weiter auf Sonnenenergie und stattet das zurzeit entstehende neue Erweiterungsgebäude am Are mit einer Fotovoltaikanlage aus.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.10.2009

<< zurück