BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Grippe: Impfstoff für Kreis Ahrweiler ist eingetroffen

Die ersten Impfungen gegen die Neue Grippe können im Kreis Ahrweiler beginnen. Der Impstoff „Pandemrix“ ist am Freitag, 23. Oktober, beim Kreis eingetroffen. Wie die Kreisverwaltung meldet, sollen zunächst prioritäre Personengruppen geimpft werden. Alle Impfungen sind freiwillig.

Zu den prioritären Gruppen, die den Impfschutz in einem ersten Schritt erhalten können, zählen medizinisches Personal und Personal in Pflegeeinrichtungen, Rettungsdiensten, Hilfsorganisationen und Feuerwehr. Danach folgen chronisch kranke Menschen. Im weiteren Verlauf können sich alle Bürger, die eine Impfung wünschen, impfen lassen. Die Reihenfolge entspricht einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO).

Die Zuteilung der Impfdosen für den Kreis Ahrweiler erfolgte durch das Gesundheitsministerium des Landes Rheinland-Pfalz. Zuvor hatte das Ministerium durch eine Rundfrage den Bedarf ermittelt. Abgefragt wurden beispielsweise Altenheime, ambulante Pflegedienste, Krankenhäuser, Katastrophenschutzeinrichtungen und Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk. Neben dem reinen Impfstoff wurden auch die Materialien wie Spritzen und Kanülen geliefert.

Für Mitglieder von Hilfsorganisationen im Kreis Ahrweiler – Feuerwehren und Rettungsdienste – besteht am Samstag, 7. November, die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Die entsprechenden Impfstellen wurden den betreffenden Personen mitgeteilt.

Die Listen der rheinland-pfälzischen Impfärzte können ab 30. Oktober bei den Krankenkassen, den Gesundheitsämtern oder im Internet unter www.masgff.rlp.de abgerufen werden. Auch die Hotline des Ministeriums steht unter der Nummer 06131/165200 für Auskünfte zur Verfügung. Nähere Informationen sind bereits jetzt auf der Homepage des Ministeriums erhältlich.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.10.2009

<< zurück