BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis startet umfangreiche Zählung der Fahrschüler

Schulstandorte Kreisstadt, Remagen/Sinzig und Adenau besonders im Visier

Der Kreis Ahrweiler startet eine breit angelegte Fahrgastzählung in den Bussen. Zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien unternimmt die Ingenieurgruppe IVV (Aachen) im Auftrag des Kreises die Zählungen auf rund 150 Fahrten. Die Blicke richten sich vor allem in die Busse, die morgens, mittags und nachmittags die großen Schulstandorte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen/Sinzig und Adenau anfahren.

Die Zählungen sind Bestandteil der Schwachstellenanalyse des Schülerverkehrs im Kreisgebiet, die der Kreistag beschlossen hat. Untersucht werden vor allem eingesetzte Buskapazitäten, Fahrtzeiten der Schüler, Inanspruchnahme und Dauer der Stehplatznutzung sowie die Pünktlichkeit der Busse. Der Kreis erhofft sich von der Analyse verlässliches Datenmaterial zur Schülerbeförderung. Auf dieser Grundlage sollen weitere Verbesserungen erarbeitet werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.10.2009

<< zurück