BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sport-Abend mit Spielen, Sponsoren und Spätburgunder

Der „Dankeschön-Abend des Sports“ im Kreis Ahrweiler 2009 bietet den Gästen aus 225 Sportvereinen ein attraktives Programm, ein lukratives Gewinnspiel und natürlich Speisen und Getränke. Der Wein stammt von heimischen Winzern. Dieses Jahr präsentieren sich die Weingüter „Klosterhof“ aus Marienthal und „Burggarten“ aus Heppingen.

„Dass wir den Wein jedes Jahr bei unseren heimischen Weingütern kaufen, versteht sich als Selbstverständlichkeit“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Das Weingut Klosterhof, ein reiner Familienbetrieb, der seit Jahrhunderten existiert, schenkt seinen 2006er Frühburgunder Classic aus. Dem Chef des Heppinger Winzerbetriebs, Paul-Josef Schäfer, gratulierte Pföhler für die jüngste Auszeichnung persönlich: Das Weingut Burggarten sicherte sich die ersten drei Plätze bei der Kammerwein-Prämierung 2009 für das Anbaugebiet Ahr, den die Industrie- und Handelskammer ausgerichtet hat. „Ein wahrer Triumph“, meinte der Landrat. Beim Sportabend präsentiert Schäfer seinen 2007er Neuenahrer Sonnenberg Spätburgunder QbA halbtrocken.

Der Dankeschön-Abend findet am Freitag, 13. November, 18.30 Uhr, in der Sporthalle der Realschule Ahrweiler statt (Schützenstraße 109). Mit der jährlichen Veranstaltung sagt der Kreis Ahrweiler den zahlreichen ehrenamtlich Aktiven in den Sportvereinen Danke. Der Landrat: „Ohne ehrenamtliche Helfer ist kein Vereinsleben möglich.“ Sponsoren des sportlich-bunten Abends sind die Kreissparkasse Ahrweiler, der Nürburgring, RWE, die Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, der Privatbrunnen Tönissteiner Sprudel und die Bitburger Brauerei.

FOTO: Das passt: Ein Spätburgunder von Paul-Josef Schäfer (l.) wird den Gästen des Sportabends kredenzt, zu dem Dr. Jürgen Pföhler die Vereine eingeladen hat.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.10.2009

<< zurück