BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Fördertopf Ländlicher Raum ist für dieses Jahr ausgeschöpft

Weitere 18.000 Euro für Feuerwehren in Hoffeld und Ringen sowie für Wanderwege in Kalenborn, Grafschaft und am Rolandsbogen

Modernisierte Gemeindehäuser, neue Wanderwege, renovierte Kirchen: Das Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für den Ländlichen Raum findet nach wie vor regen Anklang. Drei Vereine, eine Feuerwehr und eine Ortsgemeinde bilden den Abschluss derer, die 2009 Geld erhalten. Die im Kreishaushalt vorgesehenen 50.000 Euro für Einzelprojekte plus 5.000 Euro für Sonderpreise sind damit verplant.

Für Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat sich damit „erneut bestätigt, dass wir mit unserem Förderprogramm goldrichtig liegen“. Die Nachfrage sei da. Und vor allem: Die 50.000 Euro, die in diesem Jahr für 14 Baumaßnahmen abgerufen worden seien, hätten ein Investitionsvolumen von 285.000 Euro angeschoben – „mit Positiveffekten für heimische Firmen und die dortigen Arbeitsplätze“, wie Pföhler unterstreicht.

Ein großes Lob richtet der Landrat an die Akteure vor Ort. Eine wichtige Voraussetzung, um an Zuschüsse aus dem Förderprogramm zu kommen, seien Eigenleistung und bürgerschaftliches Engagement: „Die Menschen in Vereinen und Gemeinden packen freiwillig und unentgeltlich an, um ihren Ort und ihren Verein nach vorne zu bringen. Darauf können wir alle bauen. Der Kreis unterstützt dieses Engagement daher gerne.“

Die fünf Empfänger der jüngsten Förderserie erhielten insgesamt rund 18.000 Euro mit Beträgen je nach Projektumfang zwischen 1.600 und dem Maximalbetrag von 5.000 Euro. Landrat Pföhler überreichte die Bewilligungsentscheide persönlich.

Die Ortsgemeinde Hoffeld mit Ortsbürgermeister Marco Jax und dem Ersten Beigeordneten Gerd Radermacher erhielt 2.300 Euro für das Feuerwehrgerätehaus, das die Hoffelder überwiegend in Eigenleistung errichten. Im Ortskern ist ein Grundstück freigeworden, auf dem ein Kinderspielplatz und das Gerätehaus für die Floriansjünger entstehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Grafschaft-Ringen mit Löschgruppenführer Werner Ockenfels und dem stellvertretenden Wehrleiter Markus Ockenfels stockt ihr Gebäude auf und baut einen Mannschafts- und Schulungsraum. Für die Maßnahme, die allen Löschgruppen der Grafschaft dient, zahlt der Kreis aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum 5.000 Euro.

Der Heimat- und Eifelverein Grafschaft unter dem Vorsitz von Harald Knieps und Wegewart Herbert Hildenbrand legt einen Wanderweg entlang der Krönungsstraße an und stellt fünf Hinweistafeln auf, die der Kreis mit 3.900 Euro bezuschusst. Bei der historischen Straße handelt es sich um ein bedeutendes archäologisches Denkmal des Mittelalters, auf dem die deutschen Könige und Kaiser nach ihrer Wahl in Frankfurt zu ihrer Krönung nach Aachen reisten. Reste sind unter anderem bei Kirchdaun und Leimersdorf gut erhalten.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Remagen-Rolandseck restauriert das Freiligrath-Denkmal und errichtet einen thematischen Rundwanderweg mit Infotafeln um den Rolandsbogen. Diesen Ausblick auf den 200. Geburtstag des Dichters Ferdinand Freiligrath am 17. Juni 2010 will der Verein unter dem Vorsitz von Horst Eckertz eigenverantwortlich planen, ausführen und finanzieren – mit 5.000 Euro des AW-Kreises.

Der Verein Naturschutz und Landespflege Kalenborn baut ebenfalls einen Rundwanderweg. Dabei werden je vier Wandertafeln und Ruhebänke aufgestellt. Die Vereinsmitglieder um ihren Vorsitzenden Werner Ambros und Dr. Sigrid Dehmelt investieren Zeit und Eigenleistung, die den Tourismus im Dorf stärken und den Wanderern nutzen soll. Bei veranschlagten Gesamtkosten von rund 5.500 Euro schießt der Kreis Ahrweiler 1.640 Euro hinzu.

Info: Fragen zum Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für den Ländlichen Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Bauen, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-443, Fax /975-530, Mail raymund.pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Bauen und Verkehr“, Förderung Ländlicher Raum“).

FOTO:
Gemeinsam stark: Der Kreis Ahrweiler mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler fördert Vereine, Gemeinden und Initiativen im Ländlichen Raum.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.11.2009

<< zurück