BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

500 Rettungskräfte und Medizinpersonal geimpft

Neue Grippe: Kreis hat Internet-Service eingerichtet

Die Impfung von mehr als 500 Rettungskräften und medizinischem Personal gegen die Neue Grippe im Kreis Ahrweiler ist in der vergangenen Woche reibungslos über die Bühne gegangen. Geimpft wurde unter anderem am vergangenen Samstag an drei Orten: im Kreis-Gesundheitsamt Ahrweiler sowie in zwei Arztpraxen in Brohl-Lützing und in Adenau.

Wie die Kreisverwaltung weiter meldet, kann das Gesundheitsamt derzeit ausschließlich die Mitglieder von Rettungskräften, Feuerwehren und Technischem Hilfswerk sowie des Personals von niedergelassenen Ärzten, Zahnärzten und Apotheken impfen. Daher beschränkte sich die jetzige Impfaktion auf diesen Personenkreis.

Bürger, die sich immunisieren lassen möchten, sollten sich an die 26 im Kreis Ahrweiler aufgeführten Impfärzte wenden. Die Liste aller Impfärzte in Rheinland-Pfalz steht auf den Internetseiten des Gesundheitsministeriums (www.masgff.rlp.de) und ist bei den Krankenkassen erhältlich. Die AOK hat eine Hotline zu Fragen der Impfung eingerichtet: Ruf 06351/403830. Die Hotline des Kreis-Gesundheitsamtes: Ruf 02641/975-600.

Bundesweit gibt es derzeit noch immer nicht genügend Impfstoff, weil die Herstellerfirma ihre Lieferzusagen zeitlich nicht einhalten konnte. Folge: Auch im AW-Kreis fehlt es noch an Impfstoff für die Bevölkerung. Der Hersteller hat nach Angaben des Mainzer Gesundheitsministeriums angekündigt, bis Monatsende genügend Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler bietet im Internet einen Informationsservice zur Neuen Grippe: www.kreis-ahrweiler.de, „Aktuelles und Presse“ oder „Verwaltung online“, „Gesundheit und Soziales“, „Gesundheitsamt“.

FOTO: Dieser Mann ist einer der Rettungskräfte, die in diesen Tagen im Kreis Ahrweiler gegen die Neue Grippe geimpft wurden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.11.2009

<< zurück