BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Firmen nehmen Zukunftsmärkte und Zielregionen ins Visier

Neue AW-Wirtschaftsinfo blickt ins Ausland – Nachrichten gehen an 1.300 Betriebe

Das Programm „Wir öffnen Märkte 2010“ bildet einen Schwerpunkt der neuen Ausgabe der „AW-Wirtschaftsinfo“. Die Nachrichtenbroschüre aus der Kreisverwaltung Ahrweiler wird in diesen Tagen an mehr als 1.300 Betriebe verschickt.

Mit dem Programm „Märkte 2010“ will das Land Rheinland-Pfalz die Außenwirtschaft ankur-beln. Unternehmen werden bei Messen, Wirtschaftsreisen und Veranstaltungen mit Blick auf Zukunftsmärkte unterstützt. Zielregionen sind Mittel- und Osteuropa, Süd- und Ostasien, der arabisch-nordafrikanische Raum sowie Nord- und Lateinamerika. „Wir öffnen Märkte 2010“ umfasst 13 Messen, elf Wirtschaftsreisen sowie acht Symposien und weitere Veranstaltun-gen in Europa, Asien, Amerika und Afrika. Die Förderung wurde auf neue Branchen wie Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Gesundheitswirtschaft er-weitert. Traditionelle Sektoren – etwa Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Me-dizintechnik und Weinwirtschaft – werden ebenfalls abgedeckt.

Weitere Nachrichten der aktuellen AW-Wirtschaftsinfo berichten unter anderem über den RheinAhrCampus, neue Förderprogramme und einen Zukunfts-Check für den Mittelstand.

Info: Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-481, Fax /975-7481, tino.hackenbruch@kreis-ahrweiler.de, www.wirtschaftsfoerderung-kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.12.2009

<< zurück