BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Beiratswahl in Remagen muss wiederholt werden

Die Wahlen zum Beirat für Migration und Integration der Stadt Remagen müssen wiederholt werden. Das hat die Kreisverwaltung Ahrweiler entschieden. Es sei davon auszugehen, dass die Wahl manipuliert wurde, teilte die Kreisverwaltung mit.

60 Stimmzettel beinhalteten identische Stimmabgaben, alle „türkische Liste“ und zusätzlich, handschriftlich ergänzt, den Namen eines bestimmten Bewerbers. Diese 60 Stimmzettel entsprächen 21 Prozent aller 287 abgegebenen gültigen Stimmzettel. Zwar sei der Eintrag des zusätzlichen Namens statthaft. Beim Vergleich der Handschriften sei jedoch augenscheinlich, dass zumindest der Bewerberzusatz auf 33 Stimmzetteln von einer Person vorgenommen worden sei, so die Kreisverwaltung. Die Wiederholungswahl finde innerhalb der nächsten drei Monate statt. Der Wahltermin werde in Abstimmung mit der Stadt Remagen festgesetzt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.02.2010

<< zurück