BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Obere Ahr-Hocheifel: Grundstückseigentümer und Nutzer angesprochen

Infoabende in Leimbach, Wershofen und Barweiler – Größtes Naturschutzprojekt im Kreis Ahrweiler

Beim Naturschutz-Großprojekt „Obere Ahr-Hocheifel“ steht der nächste Schritt bevor. Die Flächenplanung nimmt konkrete Konturen an. Grundstückseigentümer, Bewirtschafter und Interessierte werden eingebunden. In der Verbandsgemeinde (VG) Adenau finden jetzt drei Infoabende statt: in Leimbach, Wershofen und Barweiler.

Projektleiter Dr. Jochen Mölle: „Wir wollen die wesentlichen Inhalte des Naturschutzgroßprojekts vorstellen und möglichst viele Ideen und Bedenken sammeln. Bei Bedarf werden nach den Veranstaltungen Arbeitskreise eingerichtet, um die Diskussion bestimmter Themen zu vertiefen.“ In den Talauen seien unter anderem ein umfangreicher Grunderwerb und freiwilliger Flächentausch vorgesehen. Daher übernehme das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel das Flächenmanagement für das Projekt. Um die Bedürfnisse der Eigentümer und Nutzer der Auenflächen zu ermitteln, beginne das DLR ab Ende Februar mit einer Befragung von landwirtschaftlichen Betrieben. Inhalte und Vorgehensweise dieser projektbezogenen Untersuchung würden auf den Veranstaltungen ebenfalls vorgestellt, so Mölle.

Die Planungsgrundlagen für fast alle Talauen in der VG Adenau sind erfasst und ausgewertet. In den kommenden Wochen beginnt die konkrete und flächenscharfe Ziel- und Maßnahmenplanung. Alle Einzelvorhaben sind nur mit dem Einverständnis der Grundeigentümer möglich.

Die Organisatoren legen großen Wert auf Aussprachen und Abstimmung und stehen bei drei öffentlichen Informationsveranstaltungen Rede und Antwort. Die Termine: Donnerstag, 11. März, 19 Uhr, Leimbach (Mehrzweckhalle); Montag, 15. März, 19 Uhr, Wershofen (Dorfgemeinschaftshaus); Montag, 22. März, 19 Uhr, Barweiler (Hotel Hüllen). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und können ihre Vorstellungen in den Abstimmungsprozess für den umfangreichen Pflege- und Entwicklungsplan einbringen.

Das Projekt Obere Ahr-Hocheifel ist das umfangreichste Naturschutzvorhaben des Kreises Ahrweiler. Es erstreckt sich im Kerngebiet auf nahezu alle im Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau vorkommenden Fließgewässer und Auenbereiche und ist knapp 3.300 Hektar groß. Das Ziel: die Oberahr und sämtliche Zuflüsse einschließlich ihrer Auen schützen und in ihrer natürlichen Entwicklung nachhaltig sichern. Weitere Vorteile neben der Ökologie entfalten sich in der Landwirtschaft, beim Hochwasserschutz und im Tourismus. – Internet: www.kreis-ahrweiler.de (unter „Aktuelles und Presse“) oder www.obere-ahr-hocheifel.de.

FOTO: Bringt Vorteile für Natur, Landwirtschaft, Hochwasserschutz und Tourismus: das Projekt „Obere Ahr-Hocheifel“, hier mit einer typischen Talaue im Adenauer Land.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.02.2010

<< zurück