BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Falsche Müllkontrolleure versuchen, Bürger zu betrügen

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) warnt vor falschen Müllkontrolleuren und Betrügern, die vorgeben, Mitarbeiter der Kreisverwaltung Ahrweiler oder des AWB zu sein, um Bußgelder einzufordern. In Zweifelsfällen sollten derart belästigte Bürger die Polizei oder den AWB einschalten.

Verunsicherte Bürger berichten laut AWB, sie seien von einem „Müllsheriff“ angerufen worden, auch spät am Abend. Dieser habe sie in teilweise barschem Ton auf die fehlerhafte Mülltrennung in ihren Abfallgefäßen hingewiesen und entsprechende Bußgelder angedroht. In anderen Fällen wird berichtet, fremde Personen liefen auf dem Grundstück herum und sähen sich die Mülltonnen an.

Der AWB weist ausdrücklich darauf hin: Derzeit sind weder von den beauftragten Entsorgungsunternehmen noch vom AWB Personen oder Firmen mit Gefäßkontrollen beauftragt. Außerdem gebe es keine telefonische Kontaktaufnahme spätabends oder am Wochenende. Der AWB rät bei derartigen Anrufen, den Hörer aufzulegen und Bußgeldandrohungen zu ignorieren. Auf dubiose Angebote zu kostenpflichtigen Beratungsgesprächen über die richtige Mülltrennung solle man ebenfalls nicht eingehen.

Bargeld solle auf keinen Fall an der Haustür den Besitzer wechseln. Ein Bußgeld werde nie direkt vor Ort erhoben. „Wer es an der Haustür einfordert, kann nur ein Betrüger sein“, macht der AWB unmissverständlich klar und rät den Betroffenen, in solchen Fällen sofort die Polizei zu benachrichtigen.

Zwar nehme der AWB in begründeten Fällen Kontrollen vor und suche das Gespräch mit den Kunden. Schließlich habe die Aufklärung über die finanziellen Vorteile der richtigen Mülltrennung durch den Abfallberater die größte Überzeugungskraft: Aber: „Unsere Abfallberater weisen sich immer durch einen Dienstausweis aus. Dieser zeigt ein Lichtbild und das Dienstsiegel der Kreisverwaltung“, betont der AWB.

Wer dennoch Zweifel habe, dass es sich bei dem Besucher um einen AWB-Mitarbeiter handele, könne sich telefonisch erkundigen, ob tatsächlich eine Kontrolle anstehe: AWB, Ruf 02641/975-222 oder -444.

Info zu den drei Polizeiinspektionen: Polizei Remagen, Ruf 02642/93820, zuständig für Remagen, Sinzig, Bad Breisig und Brohltal; Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/9740, zuständig für Bad Neuenahr-Ahrweiler und Grafschaft; Polizei Adenau, Ruf 02691/9250, zuständig für Adenau und Altenahr.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.03.2010

<< zurück