BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Hannover-Messe 2010 als Bilanz und 2011 als Ausblick

AW-Wirtschaftsf├Ârderer mit RheinAhrCampus auf Gemeinschaftsstand der Region ÔÇô Messeleitung erwartet steigende Auslastung der Industrie

Das weltweit wohl wichtigste Technologieereignis des Jahres, die Hannover-Messe, pr├Ąsentierte sich jetzt mit 4.800 Ausstellern aus 64 L├Ąndern. Die Wirtschaftsf├Ârderer des Kreises Ahrweiler und die Leiterin des Transferb├╝ros am RheinAhrCampus Remagen (RAC), Dr. Anke H├╝lster, waren dort und besuchten den Messestand der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. Die Hannover-Messe sorgt nach Einsch├Ątzung der Messeleitung in den kommenden Monaten f├╝r zus├Ątzliche Dynamik und steigende Auslastung der Industrie.

Die Region pr├Ąsentierte sich mit ihrem Gemeinschaftsstand in der Halle ÔÇ×Research & TechnologyÔÇť und bot vor allem Forschungseinrichtungen eine breite Darstellungsplattform. Die Halle fungierte als weltweiter Innovationsmarkt, der das Wissen aus Forschung und Entwicklung mit den Bed├╝rfnissen der Industrie vernetzt. Hochschulen, Forschungsinstitute, Technologieunternehmen und Dienstleister im Technologietransfer fanden die M├Âglichkeit, Entwicklungen aus der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung zu pr├Ąsentieren und an den Markt zu bringen.

In ihrer Bilanz sprechen die AW-Wirtschaftsf├Ârderer Guido Nisius und Reinhold Reichert ebenso wie Dr. Anke H├╝lster von ÔÇ×Innovationsfreude und AufbruchstimmungÔÇť. Dies habe auch der RAC gesp├╝rt, der bei drei von vier auf dem Gemeinschaftsstand gezeigten Projekten mitwirkte. So pr├Ąsentierte der Campus neue Ideen mit dem Fraunhofer-Institut f├╝r Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) sowie dem Fraunhofer-Institut f├╝r Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE) in Wachtberg aus den Bereichen Sensortechnik, Bildverarbeitung und Hochfrequenztechnik. Dar├╝ber hinaus waren die Remagener Medizintechniker beteiligt an den Exponaten des Helmholtz-Institutes f├╝r Strahlen- und Kernphysik Bonn hinsichtlich einer neuartigen Brustkrebs-Fr├╝herkennung ohne Strahlenrisiko sowie einer 3D-Fahrradsimulation, den die Hochschule Bonn/Rhein-Sieg mit Dr. Udo Scheuer dem Fachpublikum vorstellte.

Mit Blick auf die Hannovermesse 2011 appellieren die Wirtschaftsf├Ârderer bereits jetzt an Firmen im Kreis Ahrweiler, den Gemeinschaftsstand der Region zu nutzen. Bevorzugt gesucht seien Firmen, Ausgr├╝ndungen sowie Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen, die innovative Produkte auf den Markt bringen m├Âchten.

Die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler peilt 2010 noch zwei gr├Â├čere Messeauftritte an: die Expo Real in M├╝nchen als gr├Â├čte zentraleurop├Ąische Immobilienmesse (4. bis 6. Oktober) sowie die MEDICA in D├╝sseldorf als die weltgr├Â├čte Medizinmesse (17. bis 20. November.)

FOTO: Dr. Udo Scheuer (l.) erkl├Ąrte die 3D-Fahrradsimulation. Aufmerksame Zuh├Ârer: Guido Nisius (2.v.l.), Reinhold Reichert (3.v.l.) und Dr. Anke H├╝lster (r).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.04.2010

<< zurück