BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Förderverein Propstei Buchholz erhält Sonderpreis des AW-Kreises

Befestigung des Vorplatzes als jüngste Baumaßnahme – „Besonders gelungenes Projekt des bürgerschaftlichen Engagements“

Der Kreis Ahrweiler würdigt den Förderverein Propstei Buchholz, der sich für den Wiederaufbau und die kulturelle Nutzung der ehemaligen Benediktiner-Kirche zwischen Burgbrohl und Glees einsetzt. Der Verein erhält den Sonderpreis aus dem kreiseigenen Förderprogramm für den Ländlichen Raum.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte den mit 2.500 Euro dotierten Preis nebst Urkunde an den Förderverein mit dem Vorsitzenden Gerd Rothbrust, Geschäftsführer Ralf Lubberich und Beisitzer Dietrich Reuter. Zugleich gratulierte Pföhler der Ortsgemeinde Burgbrohl mit Ortsbürgermeister Walter Schneider und der Verbandsgemeinde Brohltal mit Bürgermeister Johannes Bell für ein „kulturhistorisches und architektonisches Schmuckstück“.

Die jüngste Baumaßnahme des Vereins sei „ein besonders gelungenes, innovatives Projekt des bürgerschaftlichen Engagements“, heißt es in der Begründung der Kreisverwaltung zur Vergabe des Sonderpreises. Konkret: Die Vereinsmitglieder hätten die Freifläche vor der Propsteikirche gepflastert – und das überwiegend in Eigenleistung. Das anthrazitfarbene Kopfsteinpflaster werte den Vorplatz gestalterisch auf. Wichtig: Der Platz sei somit für kulturelle Veranstaltungen ganzjährig und witterungssicher befestigt. – Für dieses Vorhaben hatte der Kreis dem Verein bereits 4.600 Euro aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum bewilligt.

Seit dem Gründungsjahr 1984 führt der Verein die Geschäfte zum Wiederaufbau und zur denkmalgerechten Restaurierung der Propstei. In Rheinland-Pfalz ist die 1135 urkundlich erwähnte Kirche als eine von nur noch sechs in Europa existierenden Beispielen der Gewölbebasiliken einzigartig. Sie wurde im Rahmen der Haager Konvention am 27. Oktober 1989 unter Kulturgutschutz gestellt.

Besondere Beachtung verdiene das hohe Engagement des Vereins bei der Erbringung von Sach- und Eigenleistungen, betont die Kreisverwaltung weiter. Neben den baulichen Aktivitäten zur denkmalgerechten Restauration und Pflege habe der Verein die Propsteikirche durch einen Veranstaltungsrahmen zum Zielpunkt von Pilgern, Fachleuten und interessierten Besuchern gemacht.

Foto: Großes Lob für hohe Eigenleistung an der Propstei Buchholz: Walter Schneider (v.l.), Ralf Lubberich, Gerd Rothbrust, Dr. Jürgen Pföhler, Dietrich Reuter und Johannes Bell.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.05.2010

<< zurück