BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kabeltrasse bringt Chancen auf schnelles Internet ans Licht

DSL-Initiative: Kreis nimmt Kontakt mit Betreiberfirma auf – Neue Möglichkeit für anliegende Orte

Quer durch den Kreis Ahrweiler verläuft eine riesige Datenautobahn in Form einer Glasfasertrasse. Lässt sich dieses unterirdische Bündel von Kabeln für das schnelle Internet in den Kommunen nutzen? Diese Frage hat die Kreisverwaltung Ahrweiler jetzt mit der Betreiberfirma erörtert.

Die Kreiswirtschaftsförderer stießen bei ihren Recherchen zum Breitbandausbau darauf, dass die Firma Inexio aus Saarlouis die Glasfasertrasse betreibt. Sie verläuft durchs Kreisgebiet nach Frankfurt am Main. Dort befindet sich eines der größten Rechenzentren für den E-Mail-Verkehr in Europa und damit ein Knotenpunkt für die Internet-Autobahnen.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der im Kreis Ahrweiler die Initiative „DSL für alle“ 2007 gestartet hatte: „Bei der Versorgung mit schnellem Internet verschwinden immer mehr weiße Flecken von unserer Karte. Dennoch gibt es nach wie vor Verbindungsraten aus alten Modemzeiten. Das behindert teilweise die Ansiedlung von Gewerbebetrieben und lässt Bauinteressierte in den Gemeinden zögern.“

Zum Inexio-Projekt: Wenn es gelingt, die technischen Möglichkeiten auszuschöpfen und die Hochgeschwindigkeits-Trasse „anzuzapfen“, dann wird Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit möglich. In technischen Zahlen ausgedrückt: Die Glasfasern bieten einen Netzzugang von 50 Megabit pro Sekunde. Zum Vergleich: Beim digitalen Telekommunikationsnetz ISDN spricht man von 64 Kilobit pro Sekunde – ein Megabit besteht aus 1.000 Kilobit.

Über Inexio ließe sich zumindest ein Teil des Kreises mit Hochgeschwindigkeits-Internet versorgen, hofft der Landrat. Die Firma habe ein überzeugendes Konzept vorgelegt, um die unterversorgten DSL-Gebiete schrittweise zu erschließen. Pföhler: „Wir werden das den Ortsgemeinden anbieten, die von der Glasfasertrasse tangiert werden.“

Die Trasse verläuft in Nord-Süd-Richtung und nimmt folgende Linie durch den Kreis Ahrweiler: Kalenborn, die westliche Grafschaft, Dernau, Rech, Ramersbach, Blasweiler, Spessart, Kempenich, Weibern.

Inexio-Geschäftsführer David Zimmer: „Wir kennen die Anliegen der Nutzer. Inexio kann diese Anliegen mit einem überzeugenden Personal- und Servicepaket leistungsfähig umsetzen.“

Generell gilt: Die Verfügbarkeit von Breitband-Internet hat einen zentralen Stellenwert für die Lebensqualität der Menschen und die Wirtschaftsstandorte. Nach einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer Koblenz zählt der Breitbandzugang zu den wichtigsten Standortkriterien für ein Unternehmen.

Foto: Die Karte zeigt: Die DSL-Versorgung im Kreis Ahrweiler gestaltet sich unterschiedlich. Die Glasfasertrasse (orange Linie) bietet neue Möglichkeiten. Dr. Jürgen Pföhler (l.), David Zimmer (Mitte) und Anja Schramm von Inexio sowie die Kreiswirtschaftsförderer Guido Nisius (r.) und Tino Hackenbruch sehen Chancen für die betreffenden Gemeinden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.05.2010

<< zurück