BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kindertagesstätten: Mehr Plätze für unter Dreijährige

Der Kreis Ahrweiler fördert weiter die Einrichtung von breiteren Betreuungsmöglichkeiten in den Kindertagesstätten. Neben der Regelbetreuung von drei- bis sechsjährigen Kindern entstehen immer mehr Angebote für Kinder unter drei Jahren sowie mehr Ganztagsplätze. Wie die Kreisverwaltung meldet, ist mittlerweile mehr als jeder dritte belegte Platz ein Ganztagsplatz.

Um diese Kinder zu versorgen, nehmen zahlreiche Träger der Einrichtungen, meist Kommunen und Kirchengemeinden, Umbaumaßnahmen vor und kaufen Schlafgelegenheiten sowie Kücheneinrichtungen für die Übermittagsbetreuung. Für sechs weitere Tagesstätten hat der Kreis jetzt freiwillige Zuschüsse gezahlt, die der Betreuung von Kindern unter drei Jahren dienen. Die Höhe der Zuschüsse richtet sich nach den einzelnen Maßnahmen vor Ort.

Die Gemeinde Grafschaft erhält drei Finanzspritzen für drei ihrer kommunalen Einrichtungen: Rund 4.400 Euro fließen an die Kindertagesstätte in Esch, 3.800 Euro nach Leimersdorf und 3.000 Euro nach Ringen. An die Stadt Remagen gehen jeweils rund 400 Euro für die Tagestätten in Kripp und Unkelbach. Die Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Gimmigen erhält 300 Euro für ihre Einrichtung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.05.2010

<< zurück