BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Hagelschäden: Winzer erhalten Geld für Wiederaufbau

Landrat Dr. Jürgen Pföhler weist Winzer, die insbesondere durch das jüngste schwere Gewitter geschädigt wurden, auf eine wichtige Nachricht hin. Es geht um finanzielle Hilfen wegen der Hagelschäden in Weinbergen.

Das Antragsverfahren für die Teilnahme an Umstrukturierungsmaßnahmen der Europäischen Union im Weinbau für sehr stark durch Hagelschlag geschädigte Weinberge wird jetzt eröffnet. Die Antragsfrist endet am 31. Juli 2010. Anträge können bei der Kreisverwaltung gestellt werden.

Betroffene Winzer, die hagelgeschädigte Weinberge kurzfristig roden und noch in diesem Jahr wieder bestocken wollen, können die Anträge stellen. Die Weinberge müssen mindestens zehn Jahre alt sein. Zusätzlich muss eine Bestätigung des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Mosel (DLR) vorgelegt werden, dass der Weinberg aus wirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll wieder aufgebaut werden kann.

Vordrucke sind bei der Kreisverwaltung erhältlich. Ansprechpartnerin ist Sonja Axeler, Ruf 02641.975-296, E-Mail sonja.axeler@kreis-ahrweiler.de. Die Antragsvordrucke stehen auch im Internet unter www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Landwirtschaft & Weinbau“, „Vordrucke Landwirtschaft“, „Umstrukturierungsprogramm nach der Weinmarktordnung“.)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.07.2010

<< zurück