BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kfz-Steuer bei Fahrzeug-Überführung ins Ausland

Bei der Zulassung von Kraftfahrzeugen mit Ausfuhrkennzeichen gibt es eine neue Regelung zur Kfz-Steuer. Dies gilt vor allem für Ausländer, die in Deutschland ein Auto kaufen und es ins Ausland überführen.

Seit 1. Juli ist die Zulassung solcher Kfz nur noch möglich, wenn die schriftliche Einzugsermächtigung zum Einzug der Kfz-Steuer von einem deutschen Konto des Fahrzeughalters oder eines Dritten bei einem deutschen Geldinstitut erteilt wurde. Wenn keine inländische Bankverbindung vorhanden ist und der Wohnsitz nicht in Deutschland liegt, kann eine Zulassung nur erfolgen, wenn ein Festsetzungsbescheid des Finanzamtes Neuwied und ein Einzahlungsbeleg über die Entrichtung der Kfz-Steuer der Zulassungsstelle vorgelegt wird.

Auf diese Änderung des Kraftfahrzeug-Steuergesetzes macht die Kreisverwaltung Ahrweiler aufmerksam. Info: Kreisverwaltung, Ruf 02641.975-340 oder .975-411, Finanzamt Neuwied, Ruf 02631.910-0.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.07.2010

<< zurück