BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Training auf dem Schulhof, Praxis auf dem Schulweg

Jugendverkehrsschule: Kreis kauft 34 neue Fahrräder – Verkehrspädagogisch versierte Polizeibeamte bilden Grundschüler aus

Die Erziehung von Kindern zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr und der Schutz auf dem Schulweg bleiben zentrale Anliegen des Kreises Ahrweiler. Mehrere Institutionen arbeiten Hand in Hand: die mobile Verkehrsschule mit speziell ausgebildeten Polizisten, die Kreisverwaltung und die Verkehrswacht Kreis Ahrweiler. Jetzt gibt es 34 neue Fahrräder für die junge Verkehrsschule.

Der Kreis hat die Übungsräder gekauft. Eingesetzt werden sie an den Grundschulen im Kreisgebiet. Kinder des dritten und vierten Schuljahrs erhalten auf den dortigen Schulhöfen qualifizierte Ausbildungen, zum Abschluss gibt es praktische Fahrradprüfungen. Eingerichtet sind die mobilen Jugendverkehrsschulen bei den Polizeiinspektionen in Adenau, Remagen und Bad Neuenahr-Ahrweiler. Landrat Dr. Jürgen Pföhler übergab die Fahrräder jetzt am Schulzentrum Sinzig. „Die Jugendverkehrsschule leistet seit Jahren erfolgreiche Arbeit, die außerordentlich wichtig ist für die Sicherheit unserer Kinder“, richtete Pföhler ein ausdrückliches Lob und einen großen Dank vor allem an die verkehrspädagogisch ausgebildeten Polizeibeamten.

Diese Verkehrserzieher in Uniform sind Alfred Kettel (Polizeiinspektion Adenau), Klaus Firll (Remagen) und Dietmar Hoffmann (Bad Neuenahr-Ahrweiler). Neben der Verkehrswacht Kreis Ahrweiler e.V. mit ihrem Vorsitzenden Hanspeter Führer hilft die Stadt Sinzig bei dem Projekt. Am Sinziger Schulzentrum hat die Stadt zwei Fertiggaragen für Fahrräder, Verkehrsschilder und sonstige Geräte der Verkehrsschule zur Verfügung gestellt. Der Übungsparcours an den Sinziger Sporthallen wurde ebenfalls neu markiert.

Die neuen Räder kommen zur rechten Zeit. Die bisherigen Drahtesel sind teilweise veraltet und entsprechen nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Trotz Reparaturen können viele Fahrräder nicht mehr eingesetzt werden; sie werden ausgetauscht.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.09.2010

<< zurück