BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Junge Leichtathleten überzeugten beim Landesjugend-Sportfest

Die Leichtathletik-Schülermannschaft des Kreises Ahrweiler ist mit guten Leistungen vom Landesjugend-Sportfest 2010 in Mainz heimgekehrt. Bei den teilnehmenden Jahrgängen 1995 und 1996 wussten vor allem Alicia Gärtner, Anne Schäfer und Alexander Grzeska zu überzeugen.

Zuvor hatten sich die jungen Leichtathleten beim Kreisjugendsportfest für den Rheinland-Pfalz-Wettkampf qualifiziert. Die beiden Lehrkräfte Angela Hoerster und Norbert Jak haben die Truppe in Mainz betreut.

Für den Kreis Ahrweiler traten folgende Sportler in Mainz an: Schülerinnen: Alicia Gärtner (Gymnasium Nonnenwerth, 100 Meter in 13,33 Sekunden, Weitsprung 4,97 Meter), Corinna Gilles (Realschule Calvarienberg, 100 Meter in 14,17 Sek., 800 Meter in 2:44,19 Min.), Anne Schäfer (Realschule Calvarienberg, 800 Meter in 2:33,86 Min., Weitsprung 4,88 Meter), Alina Böhmer (Realschule Plus Remagen, Hochsprung 1,40 Meter), Anna-Lena Schuller (Gymnasium Calvarienberg, Hochsprung 1,32 Meter), Ruth Baltes (Realschule Calvarienberg, Kugelstoßen 8,42 Meter), Leah Lüke (Gymnasium Nonnenwerth, Kugelstoßen 8,15 Meter).

Schüler: Alexander Grzeska (Realschule Plus Remagen, 100 Meter in 12,76 Sek., Hochsprung 1,58 Meter), Yariz Burak (Erich-Kästner-Schule, 100 Meter in 13,08 Sek., Weitsprung 5,35 Meter), Joachim Akwapay (Erich-Kästner-Schule, 1.000 Meter in 2:58,88 Min.), Lucca Reuter (Realschule plus Niederzissen, 1.000 Meter in 3:00,20 Min.), Marc Heinicke (Gymnasium Nonnenwerth, Hochsprung 1,54 Meter), Christopher Rath (Peter-Joerres-Gymnasium, Weitsprung 5,56 Meter), Philipp Schirmbeck (Regionalschule Sinzig, Kugelstoßen 11,43 Meter), Christian Nabhan (Erich-Kästner-Schule, Kugelstoßen 10,18 Meter).

Foto: Die jungen AW-Sportler mit ihren beiden Betreuern in Mainz.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.09.2010

<< zurück