BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Den Wirtschaftsstandort AW bundesweit beworben

Magazin spricht Investoren an – Günstige Quadratmeterpreise, niedrige Steuersätze

Mit einem neuen Magazin für den Mittelstand wirbt der Kreis Ahrweiler bundesweit für seinen Wirtschaftsstandort. Die Broschüre listet Potenziale auf, die der Kreis und die Kommunen für Investoren bieten. Verschickt wurde sie an 3.000 mittelständische Betriebe, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Fachverbände der Wirtschaft. Zugleich wird das Magazin auf der Ahrtalschau ausgehändigt.

Die Wirtschaftsförderer der Kreisverwaltung haben den „Standort Kreis Ahrweiler“ gemeinsam mit dem UBG-Verlag (Rheinbach) konzipiert. Die acht Städte und Verbandsgemeinden werden ebenso vorgestellt wie etwa die Fachhochschule RheinAhrCampus in Remagen, der Nürburgring und das Team der Kreiswirtschaftsförderung mit Guido Nisius und seinen Kollegen.

„Sieben gute Gründe“ werben konkret für das AW-Land als Wirtschaftsstandort. Beispiele sind günstige Quadratmeterpreise und niedrige Steuersätze für das Gewerbe sowie die zentrale Lage zwischen den Ballungsräumen Rhein-Ruhr und Rhein-Main mit guten Verkehrsanbindungen. UBG-Marketingleiter Hans-Peter Steins überbrachte einen Posten des Magazins an Landrat Dr. Jürgen Pföhler sowie Guido Nisius und seinen Mitarbeiter Tino Hackenbruch.

Die Ahrtalschau findet vom 29. Oktober bis 1. November in den Messehallen am Apollinarisstadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Dort präsentiert sich der Kreis Ahrweiler mit der Wirtschaftsförderung und dem Abfallwirtschaftsbetrieb.

Foto: Den Wirtschaftsstandort AW im Blick: Hans-Peter Steins (v.l.), Guido Nisius, Dr. Jürgen Pföhler und Tino Hackenbruch.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.10.2010

<< zurück