BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kurzfilm macht Mädchen zu Stars

Mitmachen beim Mädchentag: Den Lieblingsfilm auf 60 Sekunden komprimieren

Mit dem Angebot an Mädchen ab 12 Jahren, unter fachlicher Anleitung einen Kurzfilm zu drehen, präsentiert der Arbeitskreis Viktoria den „Mädchentag 2010“ im Kreis Ahrweiler. Der Arbeitskreis Viktoria ist ein Zusammenschluss von Akteuren der Jugendarbeit in den Kommunen und der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises.

Die Filmaktion findet statt am Samstag, 20. November, 11 bis 19 Uhr, im Haus der Familie – Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Weststraße 6. Anmeldungen sind möglich bis Freitag, 12. November. Die Teilnahme kostet fünf Euro einschließlich Mittagessen und Getränken. Vorkenntnisse im Filmemachen sind nicht nötig.

Unter Anleitung zweier Medienpädagogen des Landesfilmdienstes Rheinland-Pfalz experimentieren die jungen Frauen, die in die Rolle eines Stars schlüpfen können, mit Kamera, Schnitt und Bildbearbeitung. Das Drehbuch sieht vor, einen Film – etwa den Lieblingsstreifen der Teilnehmerinnen – auf 60 Sekunden zu komprimieren. Aussage und Handlung des Originals müssen erkennbar bleiben. Was die Mädchen am Tag mitbringen sollen? Unterschiedliche Verkleidungen, Kostüme, witzige Gegenstände und sonstige Requisiten – und Interesse am Filmemachen.

Anmeldungen sind möglich bei: Haus der Jugend Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jugendpflege Bad Breisig, Frauenberatungs- und Kinderladen Bad Breisig, Jugendbahnhof Remagen, Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft, Jugend- und Kinderpastoral-Dekanat Remagen-Brohltal, Jugendpflege Brohltal und Gleichstellungsbeauftragte Rita Cackovic (Ruf 02641.975-349, rita.cackovic@kreis-ahrweiler.de).

Foto: Film ab: Mehrere Stunden Zeit und viel Spaß haben Mädchen, um für 60 Sekunden ein Filmstar zu werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.10.2010

<< zurück