BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Startschuss für die Stars: Mit neuestem Hit für „Nachbar in Not“

Karnevalsband „Botzedresse“ verkauft CD und spendet für guten Zweck – Landrat Pföhler: „Botschafter der guten Laune und beherzte Helfer“

Die Brohltaler Karnevalsband „Botzedresse“ ist weit über die Region hinaus bekannt. Auch das soziale Engagement der acht Musiker kennt keine lokalen Grenzen. So wurde jüngst ein schwerkranker Junge über den Fan-Club des 1. FC Köln mit einer satten Spende aus Niederzissen versehen. Jetzt legen sich die Bandmitglieder gezielt für Menschen im Kreis Ahrweiler ins Zeug: mit einer neuen Musik-CD, deren Verkaufserlös an „Nachbar in Not“ fließt.

"Megajeck 14" heißt die Scheibe. Auf der gleichnamigen CD-Serie präsentieren die Bläck Fööss, Brings, Paveier, Räuber und weitere Kölner Stars jedes Jahr ihre Karnevalshits für die neue Session. Jetzt erstmals dabei: die Botzedresse mit ihrem neusten Hit „Nä wat hammer all e Spässje“.

„Botschafter der guten Laune und beherzte Helfer für Menschen in Not“ nannte Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Musiktruppe. Der Anlass: Die Band stellte dem Kreis-Chef ihr neues Projekt vor. Die Niederzissener haben 300 CDs zum Einkaufspreis erstanden und verkaufen sie für 15 Euro. „Wir spenden den Differenzbetrag in voller Höhe an Nachbar in Not“, versprach Sänger Ralf Schneider mit seinen Kollegen Achim Degen, Gerd Groß, Günther Bast, Jörg Groß, Martin Wagner, Michael Friedsam und Siggi Koll. Den Besuch in der Kreisverwaltung nutzte die Band als Startschuss für den Verkauf der CD.

Einen guten Start für die Stars wünschten neben dem Landrat zugleich Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler, und Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Rhein Ahr Eifel. Der CD-Verkauf läuft über die Geschäftsstellen der beiden Institute. Ebenfalls dabei: Georg Henzgen von der Unternehmensberatung Henzgen & Schommer Consult GmbH aus Andernach, die den Verkauf sponsert, und Textdichter Willi Wilden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.11.2010

<< zurück