BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Feuchte Abfälle und nasses Laub frieren fest

Der Frost und die Mülltonnen: AWB gibt Tipps – Keine Plastiktüten in die Biotonne werfen

Der Winter hat sich mit den ersten Minustemperaturen angekündigt. Was tun gegen festgefrorene Abfälle in der braunen Biotonne? Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) weiß Rat.

Die Müllgefäße sollten an einem geschützten Ort nahe der Hauswand stehen. Wer eine Garage besitzt, kann das Gefäß über Nacht dorthin stellen und es erst am Abfuhrtag früh morgens an die Straße rollen. Dies schützt in vielen Fällen vor dem Festfrieren des Inhalts.

Feuchte Abfälle wie Kaffee- und Teefilter, Obstreste und nasses Laub frieren oft fest. Bioabfälle sollten daher in Papiertüten, Zeitungspapier oder Küchenkrepp eingewickelt werden, um die Feuchtigkeit zu binden. Die Bitte des AWB: Keine Flüssigkeiten in die Tonne geben und Küchenabfälle zuvor gut abtropfen lassen.

Zusätzlich verhindern einigen Lagen Zeitungspapier oder Karton auf dem Tonnenboden das Anfrieren. Die Abfälle dürfen nicht zu stark in die Tonne hineingedrückt werden, da sich der Inhalt dann verkeilt und das Gefäß sich nicht entleeren lässt.

Ist der Tonneninhalt bereits gefroren, sollte dieser mit einem Spaten von der Gefäßwand gelöst werden. Wenn sich die braunen Tonnen wegen des festgefrorenen Inhalts nicht oder nur teilweise auskippen lassen, werden sie erst beim nächsten Abfuhrtermin geleert. Auch durch mehrfaches Anschlagen der Gefäße bei der Leerung löst sich der Inhalt oft nicht. Es besteht dann vielmehr die Gefahr, dass die Tonne beschädigt wird oder in das Sammelfahrzeug hineinfällt.

Nicht nur im Winter gilt: Keine Plastiktüten in die Biotonne werfen. Auch so genannte "kompostierbare Müllbeutel" sind nicht geeignet, da diese sehr schlecht verrotten und von "normalen" Kunststoffbeuteln kaum zu unterscheiden sind. Falsch befüllte Biotonnen werden nicht geleert.

Aktuelle Informationen gibt es unter www.awb-ahrweiler.de oder bei der AWB-Abfallberatung unter Ruf 02641.975-222.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.11.2010

<< zurück