BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Megajeck 14“ bringt 2.700 Euro für „Nachbar in Not“

Versprechen gehalten, Musik für den guten Zweck: Die Karnevalsband „Botzedresse“ aus Niederzissen und drei Sponsoren haben 2.700 Euro an den Hilfsfonds „Nachbar in Not“ gespendet. Die Brohltaler Musiker, die sich seit Jahren sozial engagieren, präsentieren auf der Musik-CD „Megajeck 14“ aktuelle Karnevalshits gemeinsam mit Kölner Stars. Der Verkauf dieser Scheibe hilft Bedürftigen.

 

Passender Anlass für die festliche Scheckübergabe: die jüngste Prunksitzung des Fördervereins des SC 07 Bad Neuenahr im Kurhaus, natürlich mit Kölner Karnevalsgrößen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nahm die Spende dankend entgegen. Er sagte der bunten Truppe zu, dass – wie immer beim kreiseigenen Hilfsfonds „Nachbar in Not“ – jeder Cent an Menschen im AW-Kreis fließt, die ohne eigenes Verschulden in die finanzielle Sackgasse geraten sind und keine anderweitige Hilfe zu erwarten haben.

 

Der Dank des Kreis-Chefs richtete sich an die Musiker Ralf Schneider, Achim Degen, Gerd Groß, Günther Bast, Jörg Groß, Martin Wagner, Michael Friedsam und Siggi Koll sowie an die Unterstützer der Aktion. Dies waren Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler, und Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Rhein Ahr Eifel – über diese Institute lief der CD-Verkauf – sowie Georg Henzgen von der Unternehmensberatung Henzgen & Schommer Consult GmbH aus Andernach.

 

Ein Tipp: Die Botzedresse geben ihr nächstes Benefizkonzert am Freitag, 14. Oktober 2011, in Niederzissen (Sporthalle Brohltal). Natürlich mit dabei: viele Kölner Musikgrößen. Empfänger der Einnahmen: die Aktion „Kinderherzen in Not“, mit der sich die Band für krebskranke und in Not geratene Kinder einsetzt.

 

Foto: Viele Hände, große Spende: Beim Karneval im Kurhaus dachten Musiker und Sponsoren an Menschen im Kreis Ahrweiler, die Hilfe benötigen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.02.2011

<< zurück