BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Zweijährige fegen durch den Kindergarten „Wirbelwind“

Tagesstätte für Ahrbrück, Kesseling, Lind und Heckenbach bietet 13 Plätze für U3-Kinder und 40 Ganztagsplätze

Der Kindergarten „Wirbelwind“ in Ahrbrück macht sich fit für die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren. Eine Gruppe mit kleiner Altersmischung wurde eingerichtet, die bis zu sieben U3-Kinder für die insgesamt 15 Plätze dieser Gruppe aufnimmt. Außerdem werden Räume und Sanitäranlagen auf die Bedürfnisse der Zweijährigen zugeschnitten.

 

Im Rahmen der Kindertagesstätten-Bedarfsplanung hat der Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler die kleine Altersmischung beschlossen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler erkundigte sich jetzt vor Ort über den Stand der Dinge. Informiert wurde der Kreis-Chef von Ahrbrücks Ortsbürgermeister Heribert Seul und vom „Hausherren“ des kommunalen Kindergartens, Achim Haag. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr ist zugleich Verbandsvorsteher des Kindergarten-Zweckverbands Ahrbrück, Kesseling, Lind und Heckenbach; aus diesen Orten kommen die bis zu 90 Kinder, die sich in vier Wirbelwind-Gruppen aufteilen.

 

Pföhler und Haag zeigten sich einig darin, das dass Angebot der Kindertagesstätten an Eltern, deren Zweijährige aufzunehmen, vor allem einem Ziel dient: Insbesondere Frauen sollen Familie und Beruf vereinbaren können. Gleiches gelte für die Ganztagsplätze. Deren Zahl habe sich in den vergangenen zehn Jahren kreisweit verzehnfacht – von 138 auf rund 1.400, so der Landrat.

 

Dieser Trend hat Auswirkungen auch auf Ahrbrück. Die dortigen Verantwortlichen haben das Kita-Gebäude verjüngt. Will heißen: Die kleinsten der Mädchen und Jungen nutzen den neuen Schlaf- und Ruheraum in der Mittagszeit, wie Kindergartenleiterin Kerstin Enke berichtete. Und die Sanitäranlagen – Toiletten, Waschbecken – wurden für die Körpergröße der Minis montiert.

 

Die Kindertagesstätte in Ahrbrück bietet zwei Regelgruppen mit je 25 Plätzen für Drei- bis Sechsjährige, eine geöffnete Gruppe mit 25 Plätzen, davon bis sechs für U3-Kinder, sowie die besagte kleine Altersmischung mit weiteren bis zu sieben Plätzen für U3-Kinder. 40 Plätze sind als Ganztagsplätze ausgewiesen.

 

Foto: Besuch im Kindergarten Ahrbrück, wo die Sanitäranlagen für die Körpergröße der Minis montiert sind: Kerstin Enke (v.l.), Heribert Seul, Dr. Jürgen Pföhler und Achim Haag.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.02.2011

<< zurück