BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Startschuss für zweiten Bauabschnitt zwischen Wallers und Oberbreisig

Kreis Ahrweiler investiert 800.000 Euro in K 48 – Bauarbeiten dauern sechs Monate

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Vertreter des Kreises Ahrweiler, des Landes Rheinland-Pfalz, der Verbandsgemeinde Bad Breisig und des Landesbetriebs Mobilität Cochem-Koblenz den Startschuss für den zweiten Bauabschnitt der Kreisstraße 48 zwischen Wallers und Oberbreisig gegeben. Der erste Teil der Straßenerneuerung zwischen Waldorf und Wallers ist bereits abgeschlossen.

 

Insgesamt nimmt der Kreis Ahrweiler 1,5 Millionen Euro für die Erneuerung der K 48 in die Hand. Der zweite Bauabschnitt kostet 800.000 Euro. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und der Chef der Masterstraßenmeisterei Sinzig, Roland Max, informierten die Gäste über das Vorhaben. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich sechs Monate unter Vollsperrung des Straßenabschnitts. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Die Masterstraßenmeisterei überwacht die Bauarbeiten.

 

Der harte Winter habe der Straße erneut kräftig zugesetzt, sagte der Landrat. Es sei an der Zeit, die Strecke zwischen Oberbreisig und Wallers auf einen sicheren und gut ausgebauten Zustand zu bringen. Pföhler: „Trotz der angespannten Haushaltslage des Kreises setzen wir weiterhin alles daran, die Straßen in unserem Zuständigkeitsbereich auf einem qualitativ hohen Qualitätsstand zu halten.“

 

Die Straße von Wallers nach Oberbreisig wird auf 1,3 Kilometern ausgebaut. Das Land Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 520.000 Euro an den Kosten. Die Fahrbahn wird auf die Regelbreite von fünf Metern erweitert und an den Seiten mit standfesten Banketten versehen. Zugleich ist vorgesehen, den provisorischen Fahrbahnteiler 300 Meter hinter der Ortseinfahrt Bad Breisig auf einer Länge von 63 Metern dauerhaft auszubauen. Das Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Bad Breisig erneuert dort den Abwasserkanal.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.03.2011

<< zurück