BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis startet Erhebung für Behindertensport

330 Vereine und Einrichtungen angeschrieben – Fragebogen bitte zurücksenden

Der Kreis Ahrweiler will den Sport für Menschen mit Behinderungen stärken. Eine Erhebung des vorhandenen Sportangebotes markiert den Startschuss.

 

Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat 330 Sportvereine, Sportgruppen, Kirchengemeinden, soziale Einrichtungen und kommerzielle Anbieter angeschrieben mit der Bitte, an der Erhebung teilzunehmen. Der Fragebogen soll bis 15. April beantwortet und zurückgeschickt werden. Die Fragen richten sich unter anderem nach Sportformen (Leistungs-, Breiten- oder Rehasport), Sportarten (etwa Schwimmen, Gymnastik, Leichtathletik), Art der Behinderung (Körper-, Sinnes- oder geistige Behinderung) und dem Alter der Teilnehmer. Wer den Fragebogen nicht erhalten hat, kann ihn bei der Kreisverwaltung anfordern.

 

Statistisch gelten sieben Prozent der Bevölkerung im AW-Kreis als behindert. Der Behindertensport bildet einen Baustein des Teilhabeplans, den der Kreis angelegt hat. In seinem entsprechenden Beschluss hat der Kreistag „zielgerichtete und bedarfsorientierte Hilfen für Menschen mit Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen“ formuliert. – Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Sozialamt, Ruf 02641.975-246, Fax .975-7246, E-Mail Theo.Lassau@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.03.2011

<< zurück