BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Vier Meisterwerke für die Region und 1.100 Freikarten für Kinder

Der Kreis Ahrweiler und die Bundesgartenschau rücken eng zusammen – Kreissparkasse spendet Tickets

Der Kreis Ahrweiler ist bei der Bundesgartenschau in Koblenz nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler „prominent vertreten“: Vier der 13 „Meisterwerke der Region“, die von der BUGA offiziell benannt wurden, befänden sich im AW-Land. Der 20. Mai werde ganz im Zeichen von Rhein, Ahr und Eifel stehen, wenn sich Vereine und Organisationen beim Regionentag auf der Veranstaltungsbühne präsentieren. Und: Für bedürftige Kinder lägen 1.100 Freikarten bereit, so der Landrat.

 

Mit dem Arp-Museum Bahnhof Rolandseck, Maria Laach, dem Nürburgring und der Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Ahrweiler stelle der Kreis Ahrweiler rund ein Drittel der offiziell ausgewählten „Meisterwerke“ im nördlichen Rheinland-Pfalz. Die bis Mitte Oktober laufende BUGA „bringt viele Gäste und kräftige Impulse für den Kreis Ahrweiler“, ist Pföhler sicher.

 

Damit auch bedürftige und benachteiligte Kinder in den Genuss kommen, die Bundesgartenschau zu besuchen, haben die Kreissparkasse Ahrweiler, die BUGA GmbH und die Initiative Region Mittelrhein e.V. eine Aktion gestartet. Für die jungen AW-Bürger gibt es 1.100 Freitickets. Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler: "Viele Eltern mit geringem Einkommen müssen genau rechnen, um ihren Kindern einen solchen Besuch zu ermöglichen. Weil die BUGA auch für Kinder viel zu bieten hat, freuen wir uns, diese Möglichkeit zu bieten."

 

Dieser Meinung schließen sich Landrat Pföhler, Peter Greisler, Vorsitzender der Initiative Region Mittelrhein e.V. und Siglinde Hornbach-Beckers, Leiterin des Kreisjugendamts, an: Es müsse unabhängig vom Geldbeutel der Eltern möglich sein, dass Kinder Anregungen und Lernmöglichkeiten erhalten. Das Jugendamt stimmt den Verteilermodus der Tickets gemeinsam mit den Förderschulen im Kreis und den Jugendpflegern der Kommunen ab.

 

Foto: Bieten bedürftigen Kindern BUGA-Tickets am laufenden Meter: Siglinde Hornbach-Beckers (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Peter Greisler und Dieter Zimmermann.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.04.2011

<< zurück