BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Senior Experten bringen zwei neue Geschäftsideen ins Rollen

Die Senior Experten Kreis Ahrweiler, kurz SEK AW, haben zwei neue Aufträge angenommen. Die pensionierten Firmenchefs und Führungskräfte wollen einem Firmengründer, der Elektro-Roller verkauft, und einem Jungunternehmer aus der Online-Branche auf die Beine helfen.

 

Bei den SEK AW handelt es sich um eine Initiative, die in der Kreisverwaltung geboren wurde: Ehemalige Führungskräfte, die aus dem Berufsleben ausgeschieden sind, sollen ihre langjährigen Praxiserfahrungen an junge Unternehmer weitergeben. Die Kreiswirtschaftsförderer stellen die Kontakte her. Bislang machen 20 der Ex-Betriebsleiter mit.

 

Die Idee, Motorroller mit Elektromotor geschäftlich ans Laufen zu bringen, wird in drei Punkten unterstützt: Produktion, Qualitätskontrolle und Betriebsorganisation. Ähnlich sieht es beim Plan aus, ein bundesweites Business-Netzwerk aufzubauen, in dem sich Unternehmen mit Hochschulen bei der Suche nach Konzepten und Fachkräften austauschen sollen. Hier berät ein Senior Experte in puncto Vertrieb, Marketing und ebenfalls Betriebsorganisation.

 

Unterdessen nutzte Landrat Dr. Jürgen Pföhler das jüngste Treffen der SEK-Truppe, um den Mitgliedern persönlich zu einer gemeinsamen Auszeichnung zu gratulieren: Die Volksbank RheinAhrEifel verlieh den Sonderpreis ihres „Zukunftspreises Heimat“ an die SEK-Initiative.

 

Info zu den Senior Experten Kreis Ahrweiler: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wirtschaftsförderung, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641.975-481, Fax 02641.975-7481, E-Mail tino.hackenbruch@kreis-ahrweiler.de.

 

Foto: Arbeiten zusammen und wurden mit dem „Zukunftspreis Heimat“ ausgezeichnet: die Senior Experten mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler und den Kreiswirtschaftsförderern.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.05.2011

<< zurück