BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ganztagsschüler in Remagen erhalten einen Aktiv-Schulhof

Kreis zahlt 42.400 Euro für Grundschule – Bauarbeiten Ende der Sommerferien abgeschlossen

Die 250 Schüler der Grundschule Remagen sollen während der Pausen verstärkt frische Luft schnappen und aktiv werden – der Kreis Ahrweiler ist dies bereits geworden: Mit einem Zuschuss von 42.400 Euro beteiligt sich der Kreis an der Neugestaltung des Außengeländes und der Freisportanlage, die zum „Aktiv-Schulhof“ mit Klettergerüst und weiteren großen Spielgeräten umfunktioniert werden. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte die entsprechende Bewilligung persönlich an Bürgermeister Herbert Georgi und Rektorin Anjo Närdemann.

 

An der Remagener Grundschule Sankt Martin hat ein neues Zeitalter begonnen. Seit dem Start des Schuljahrs 2009/2010 läuft die Schule im Ganztagsbetrieb. Zu diesem Zweck werden die Schulgebäude umgebaut und erweitert. Bis zum Ende der Sommerferien sollen unter anderem die Mensa, Räume für Lerngruppen, ein Computerraum und die Schulbücherei neu errichtet beziehungsweise auf Vordermann gebracht werden. An der Turnhalle entsteht ein Anbau. Bei den 42.400 Euro vom Kreis handelt es sich um einen zehnprozentigen Zuschuss. Für die Freisportanlage und den Schulhof sind Kosten von insgesamt 424.000 Euro veranschlagt, wovon das Land Rheinland-Pfalz den Großteil bezahlt.

 

Foto: Besuch auf der Baustelle: Herbert Georgi (v.l.), Anjo Närdemann und Dr. Jürgen Pföhler an der Grundschule Remagen, wo Teile des Aktiv-Schulhofs, etwa das neue Klettergerüst (links), schon stehen.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.05.2011

<< zurück