BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Verein verstärkt Kinderbetreuung in den Schulferien

Grafschaft: Kreis Ahrweiler zahlt 25.600 Euro für Jugendbüro in Ringen

Der Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft plant Jugendkulturprojekte, Veranstaltungen, Freizeitaktivitäten, Mitarbeiterschulungen und Ferienfreizeiten. Der Kreis Ahrweiler hilft den Verantwortlichen des Jugendbüros im Bürgerhaus Ringen bei ihrer Arbeit. Aus dem Kreishaushalt flossen jetzt 25.600 Euro als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten für 2011.

 

Bei einem Besuch in Ringen traf sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler mit Pfarrer Rüdiger Stiehl als Vorsitzendem des Vereins, Geschäftsführer Michael Schneider, Ortsvorsteher Toni Palm sowie den beiden Jugendpflegerinnen Christina Noack und Sarah Weber. Der Kinder- und Jugendförderverein habe sich als freier Träger der Jugendhilfe im 15. Jahr seiner aktiven Arbeit als wichtige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche etabliert, sagte Pföhler. Neue Aufgabengebiete wie die verstärkte Kinderbetreuung während der Schulferien seien angegangen und bedarfsgerecht umgesetzt worden.

 

Der AW-Kreis sei einer der ganz wenigen Kreise in Rheinland-Pfalz, die ihre Kommunen bei der Jugendpflege flächendeckend unterstützen. Für die hauptamtlichen Fachkräfte der Jugendarbeit stünden jährlich rund 200.000 Euro bereit, so der Landrat.

 

Info: Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft e.V., Im Kreuzerfeld 12, 53501 Ringen (Bürgerhaus Ringen, neben der Turnhalle), Ruf 0177-7873141, www.jugend-grafschaft.de, info@jugend-grafschaft.de.

 

Foto: Gemeinsam für die Jugendförderung in der Gemeinde Grafschaft: Michael Schneider (v.l.), Sarah Weber, Dr. Jürgen Pföhler, Christina Noack, Toni Palm und Rüdiger Stiehl.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.05.2011

<< zurück