BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis kalkuliert 450.000 Euro für neue Naturwissenschaft an BBS ein

Räume für Chemie und Physik werden jetzt modernisiert – Neuer Bildungszweig ermöglicht Vollabitur

Der Kreis Ahrweiler erneuert die Naturwissenschaftsräume an der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS). Die Einrichtung eines Chemie- und eines Physikraums ist mit 136.000 Euro veranschlagt. Der Werksausschuss des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement hat der entsprechenden Auftragsvergabe an eine Fachfirma zugestimmt.

 

Insgesamt plant der Kreis Ahrweiler als Schulträger der BBS für die Modernisierung der Naturwissenschaftsräume 450.000 Euro ein. „Die Einrichtung neuer Bildungszweige, etwa des Beruflichen Gymnasiums, erfordert neue Investitionen an der BBS“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Das Geld sei für 2011 bis 2013 vorgesehen.

 

An der BBS stehen sechs Räume für die Fächer Chemie, Physik und Biologie zur Verfügung. Die Räume befinden sich noch in dem Zustand, als die Schule Anfang der 1980er Jahre gebaut wurde. In den vergangenen Jahren wurden sie wenig oder für andere Fächer genutzt, weil das nötige pädagogische Angebot nicht bestand. Diese Situation hat sich mit der Errichtung des Beruflichen Gymnasiums 2010 geändert. Bei diesem Bildungszweig können die Schüler an der BBS das Vollabitur erreichen.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.05.2011

<< zurück