BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Förderverein der Kapelle Landskrone erhält Sonderpreis des Kreises

Historisches Kleinod über dem Ahrtal restauriert – Landrat: „Bemerkenswert und vorbildlich“

Der Förderverein der Maria-Hilf-Wallfahrtskapelle auf der Landskrone e.V. hat einen der beiden Sonderpreise des Kreises Ahrweiler im Förderprogramm Ländlicher Raum erhalten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung nebst Urkunde an den Vorsitzenden Bernhard Bitzen aus Heppingen und seine Vereinskollegen. Der Verein saniert die Kapelle.

 

In der Begründung der Kreisverwaltung für die Auszeichnung heißt es: „Die Maßnahme dient der Pflege und Erhaltung eines die Kulturlandschaft und Heimatgeschichte prägenden Denkmals und stellt zugleich eine touristische Wertschöpfung dar. Das herausragende Engagement des Vereins bei der Erbringung von Sach- und Eigenleistungen verdient besondere Wertschätzung.“

 

Mit dem Förderprogramm und den Sonderpreisen – der zweite geht an die Trägergemeinschaft Haus des Dorfes in Leimersdorf e.V. – unterstützt der Kreis innovative Projekte im ländlichen Raum. Ein entscheidendes Kriterium ist, dass die Bürger eigeninitiativ und ehrenamtlich anpacken. Dies sei auf der Landskrone „in bemerkenswerter und vorbildlicher Weise“ geschehen, betonte der Landrat bei seinem jüngsten Besuch auf dem Berg.

 

Die Vereinsmitglieder kümmern sich um das historische Kleinod aus dem 13. Jahrhundert und dessen Restaurierung. Sie haben die federführende Projektierung übernommen, die Finanzierung des Denkmals geplant, eigene handwerkliche Leistungen eingebracht und Fachfirmen hinzugezogen. Das Ergebnis: Das Gotteshaus hoch über dem Ahrtal ist frisch restauriert. Die Erneuerung des Dachstuhls stand im Mittelpunkt der Bauarbeiten. Einige Deckenbalken wiesen leichte Fäulnis- und Substanzzerstörungen auf, andere hatten schwere Schäden. Der Dachreiter des Glockenturms war unzureichend ausgesteift.

 

Bevor die Heim- und Handwerker anrücken konnten, hatte die Generaldirektion Kulturelles Erbe grünes Licht aus denkmalfachlicher Sicht gegeben. Die Kapelle ist in der Denkmalliste Rheinland-Pfalz als förmlich geschütztes Kulturdenkmal wie folgt erfasst: „Maria-Hilf-Kapelle unter der Burg Landskrone, Marienkapelle erstmals 1212 erwähnt, im Kern romanisch, die Westpforte Anfang des 13. Jh.s, kleiner Saalbau mit Dachreiter. Denkmalzone mit Burg Landskrone.“

 

Der Kreis Ahrweiler hatte das Vorhaben bereits 2010 mit einen Zuschuss von 5.000 Euro aus seinem Förderprogramm unterstützt. Weitere Gelder kamen unter anderem von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz.

 

Foto: Ausgezeichnet: Dr. Jürgen Pföhler, Bernhard Bitzen (3. und 4.v.l.) und Mitglieder des Fördervereins vor der frisch renovierten Kapelle auf der Landskrone.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.06.2011

<< zurück