BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Förderverein Archäologie erforscht Eisenverhüttungsanlage im Ahrweiler Stadtwald

5.000 Euro Kreiszuschuss aus Förderprogramm Ländlicher Raum – Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Vereinsmitglieder leisten wichtige und qualifizierte Forschungsarbeit“

Der Kreis Ahrweiler unterstützt die gestartete Grabungskampagne des Fördervereins Archäologie und Museumskultur Bad Neuenahr-Ahrweiler mit einem finanziellen Zuschuss. Der Verein erhält mit 5.000 Euro die Höchstförderung aus dem kreiseigenen Förderprogramm Ländlicher Raum.

 

Bei einem Gesprächstermin mit der Ersten Vorsitzenden Eva-Maria Kreuter, der Leiterin des Projektkreises Archäologie Iris Klefisch und Bürgermeister Guido Orthen überreichte Landrat Dr. Jürgen Pföhler den entsprechenden Bewilligungsbescheid und informierte sich über die Einzelheiten des Projektes.

 

„Mit der Wiederaufnahme der wissenschaftlichen Untersuchungen in der römischen Eisenverhüttungsanlage im Ahrweiler Stadtwald wird das Interesse für die regionale Geschichte in anschaulicher Weise geweckt“, stellte Landrat Dr. Pföhler heraus. Viele Spuren der Geschichte seien noch nicht erforscht und warteten darauf, wissenschaftlich aufgearbeitet zu werden. „Die Mitglieder des Fördervereins Archäologie und Museumskultur leisten wichtige und qualifizierte Forschungsarbeit“, betonte der Landrat. Dank ihres großen ehrenamtlichen Engagements verbunden mit vielen Stunden Eigenleistung sei ein derartiges Projekt überhaupt erst möglich geworden.

 

Im Stadtwald Ahrweiler im Flurbereich „An den Maaren“ befindet sich eine römische Eisenverhüttung mit mehreren Gebäuden. Die fast ein Hektar große Siedlung des ersten bis vierten Jahrhunderts nach Christus wurde bereits in den 1960er Jahren durch die Universität Bonn erforscht, wobei nur ein Fünftel des gesamten Siedlungsareals freigelegt wurde. Die aktuelle Ausgrabungskampagne soll zusätzliche Informationen über die Gebäudestrukturen des Bodendenkmals liefern.

 

Der Förderverein für Archäologie und Museumskultur wurde im Mai 2005 in enger Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gegründet. Ziel ist es, die Museums- und Erinnerungsarbeit im Stadtgebiet zu fördern und das Netzwerk der Kulturarbeit der Stadt durch Informations- und Sacharbeit zu unterstützen.

 

Infos zum Förderprogramm Ländlicher Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Bauen, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-443, Fax/975-530, E-Mail Raymund.Pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice“, „Bauen“, „Förderung Ländlicher Raum“).

 

FOTO:
Frisches Geld für historische Ausgrabungen: Bürgermeister Guido Orthen (v.l.), Vorsitzende Eva-Maria Kreuter, Projektleiterin Iris Klefisch und Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der Zuschussübergabe.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.07.2011

<< zurück