BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisstraße 31 in Krälingen freigegeben

Straße für 1,2 Millionen Euro im Vollausbau erneuert

Mit der Kompletterneuerung der K 31 in Krälingen für 1,2 Millionen Euro ist jetzt eine der größten Baumaßnahmen im Kreisstraßenbau des Kreises Ahrweiler abgeschlossen. Der Verkehr rollt wieder durch den Ortsteil von Berg. Der veranschlagte Kostenrahmen wurde eingehalten.

 

Landrat Dr. Jürgen Pföhler lud Landtagsabgeordnete, Vertreter der Kreisgremien, der Verbandsgemeinde Altenahr und der Ortsgemeinde Berg sowie des für die Bauausführung zuständigen Landesbetriebs Mobilität Cochem-Koblenz (LBM) zur offiziellen Freigabe ein. „Moderne Straßen sind die Lebensadern des ländlichen Raums. Deshalb haben Investitionen in den Straßenbau für den Kreis trotz der äußerst schwierigen Haushaltslage weiterhin hohe Priorität“, sagte der Landrat.

 

Die Ortsdurchfahrt Krälingen wurde auf einer Gesamtlänge von 1,25 Kilometern und einer mittleren Fahrbahnbreite von fünf Metern erneuert. Und zwar als Vollausbau mit einer 65 Zentimeter tiefen Auskofferung, in die eine Frostschutzschicht und ein 18 Zentimeter starker bituminöser Aufbau aufgebracht wurden. Zugleich wurden die Stützmauern erneuert. Der Straßenbau lief als Gemeinschaftsmaßnahme mitfder Ortsgemeinde Berg, die Gehwege errichtet hat. Die Ver- und Entsorgungsträger haben Leitungen, Schächte und Hausanschlüsse erneuert.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.08.2011

<< zurück