BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Schwere Hochhaus-Explosion als Ernstfall geprobt

Katastrophenschutz: Technische Einsatzleitung simuliert Brand und Einsturz mit 140 Verletzten ÔÇô Feuerwehr, DRK, THW, Polizei und Bundeswehr beteiligt

Eine schwere Explosion an einem bewohnten Hochhaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler war das Szenario einer Katastrophenschutz├╝bung, mit der die Technische Einsatzleitung (TEL) des Kreises Ahrweiler im Are-Gymnasium den Ernstfall probte. Das Planspiel simulierte einen Gro├čeinsatz mit zahlreichen Verletzten.

 

Michael Zimmermann, stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur und Leiter der TEL, und sein Stellvertreter J├Ârg Beckmann hatten das Testszenario ausgearbeitet. Deren Drehbuch sah vor, dass es bei Ausschachtungsarbeiten an der R├╝ckseite des Hochhauses zu einer starken Explosion kam, verursacht wahrscheinlich durch eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Angenommen waren ein Geb├Ąudebrand gro├čen Ausma├čes, eingest├╝rzte sowie einsturzgef├Ąhrdete Geb├Ąudeteile und mehr als 140 Verletzte.

 

Das Ziel der ├ťbung war, alle Ma├čnahmen, die bei einer solchen Schadenslage zu treffen sind, und interne Abl├Ąufe der TEL zu trainieren. Nach drei Stunden war das Szenario bew├Ąltigt, alle gedachten Personen gerettet und die Verletzten versorgt.

 

Zur TEL: Sie unterst├╝tzt den Einsatzleiter bei Ereignissen gr├Â├čeren Umfangs, die eine Koordination und Anordnung verschiedener Hilfs- und Unterst├╝tzungsma├čnahmen erfordern. Sie ist nach Einsatzgebieten gegliedert, in denen einzelne Aufgaben zu erf├╝llen sind, beispielsweise Lagebeurteilung, Versorgung, Kommunikation und ├ľffentlichkeitsarbeit.

 

Die Akteure der ├ťbung im Are: Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Technisches Hilfswerk (THW), Polizei und Bundeswehr. Unterst├╝tzt wurde die TEL von der Technik des Einsatzleitwagens 2, der beim L├Âschzug Bad Neuenahr angesiedelt ist, sowie den Mitgliedern der Informations- und Kommunikationsgruppe des Kreises Ahrweiler.

 

Die ├ťbungseinlagen wurden eingespielt von Mitgliedern der Feuerwehren aus Wehr, Kripp, Heimersheim und Bad Neuenahr, Einsatzkr├Ąften der DRK-Ortsgruppen Bad Neuenahr-Ahrweiler und Grafschaft sowie Kollegen des THW Sinzig. ├ťbungsbeobachter, die den Teilnehmern f├╝r ihren ehrenamtlichen Einsatz dankten, waren der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schumacher sowie Dieter Franke und Frank Ehl von der Akademie f├╝r Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

 

Foto:

Stehen bereit f├╝r den Ernstfall: Experten des Katastrophenschutzes im AW-Kreis bei der TEL-├ťbung im Are-Gymnasium

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.09.2011

<< zurück