BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Altenburgs „Steinbeißer“ gewinnen Sonderpreis des Kreises Ahrweiler

Seniorenförderung: Rüstige Rentner und ihre Helfer packen seit Jahren an

Die Altenburger „Steinbeißer“ haben den Sonderpreis des Kreises Ahrweiler für die Seniorenförderung 2011 erhalten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung und Urkunde vor Ort: bei einem Besuch der Ehrenamtler an der „Maternus-Rast“.

 

Bei den „Steinbeißern“ handelt es sich um eine Gruppe von handwerklich versierten Senioren um Rudolf Gasper, die sich mit einigen jüngeren Helfern seit Jahren für die Dorfverschönerung des Altenahrer Ortsteils Altenburg einsetzen. „Hier kommen mehrere Pluspunkte zusammen“, sprach der Landrat den Steinbeißern ein großes Lob aus: „Der Einsatz für gemeinnützige Zwecke, die allen Bewohnern zugute kommt, die Integration von Senioren und die Aufwertung des Ortsbildes“.

 

Die Arbeiten begannen – auf Anregung der Altenburger Möhnen – mit der Errichtung eines Dorfplatzes in Altenburg an der Ecke Dorfstraße / Kreuzstraße. Die rüstigen Rentner – unter ihnen Leo Schumacher, Heinrich Rauch und Gerd Gasper, assistiert von Mike Italo aus der Nachfolgegeneration – schufen Sitzgelegenheiten, errichteten eine funktionsfähige Wasserpumpe und nahmen Pflasterarbeiten sowie Bepflanzungen vor. Anschließend bauten sie die Sitzgruppe „Maternus-Rast“. Die Weinbergmauern „Auf dem Händchen“ gegenüber dem Altenheim wurden ebenfalls saniert und mit einer Sitzgelegenheit versehen.

 

Für die Rentner ist noch lange nicht Schluss: 2012 feiert man in Altenburg den 50. Geburtstag der St. Maternus-Kapelle. Die dortige Weinbergsmauer ist bereits neu aufgebaut – und ein neuer Anstrich der Kapelle anvisiert.

 

Im Seniorenförderprogramm des Kreises Ahrweiler stehen jährlich 10.000 Euro für Projekte mit älteren Menschen zur Verfügung. Es gibt zwei Fördermöglichkeiten: erstens die Projektförderung für Veranstaltungen, die mindestens drei Monate dauern und mindestens in einem monatlichen Rhythmus regelmäßig stattfinden; zweitens die Innovationsförderung, die vorbildhafte Ideen mit 1.500 Euro belohnt. Städte, Gemeinden, Kirchengemeinden, Vereine und Gruppen können Förderanträge stellen. Ausgeschlossen sind Altenhilfeeinrichtungen, Privatpersonen und politische Parteien.

 

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sabine Hackenbruch, Ruf 02641.975-432 (montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr), Fax 02641.975-7432, E-Mail sabine.hackenbruch@kreis-ahrweiler.de. Internet: www.kreis-ahrweiler.de, „Bürger-Service“, „Soziales“, „Seniorenförderung“.

 

Foto:

Ausgezeichnet: Mike Italo (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Rudolf Gasper, Leo Schumacher, Heinrich Rauch und Gerd Gasper in Altenburg

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.12.2011

<< zurück