BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sind Models wirklich makellos?

Beim Mädchentag im Kreis Ahrweiler ging es um innere und äußere Schönheit

Yoga, gesunde Küche und gemachte Welten bei Seifenopern im Fernsehen: Für 19 junge Frauen ging es einen Tag lang um das Thema Schönheit. Für diesen Mädchentag im Kreis Ahrweiler hatten die Organisatorinnen – die Gleichstellungsbeauftragte Rita Cackovic und die Fachkräfte der kommunalen Jugendarbeit aus dem Arbeitskreis Viktoria – sechs Workshops zusammengestellt.

 

Den Auftakt im Haus der Jugend in Bad Neuenahr-Ahrweiler machte die „Gesunde Ernährung“. Die Teilnehmerinnen erfuhren, wie Lebensmittel den Körper beeinflussen. Und beim Gemüseschneiden und Kürbismuffinsbacken stellten sie fest: Gesunde Küche macht Spaß.

 

Auf die beiden Workshops „Styling“ und „Fotoshooting“ waren die Mädchen besonders gespannt. Mit Ursula Kündgen gab ihnen eine professionelle Stilberaterin Tipps zu Farbauswahl und zum richtigen Look. Die Teilnehmerinnen, alle ab 14 Jahre, konnten am eigenen Foto ausprobieren, was mit Bildbearbeitung alles möglich ist. Rita Cackovic: „Models in Zeitschriften sind makellos und dienen den Mädchen oft als Vorbilder. Wir wollten zeigen, was dahintersteckt. Wir wollten die Mädchen dabei unterstützen, ihr eigenes Aussehen weniger kritisch zu sehen.“

 

Nadine Keck hat sich unter dem Namen „Empathy25“ bei YouTube eine Fangemeinde aufgebaut. In ihrem Workshop diskutierte sie mit den Teilnehmerinnen, welche Möglichkeiten das Internet bietet – und welche Gefahren es birgt, sich dort zu präsentieren. Bei „Welcome to real life“ ging es um gemachte Welten bei Dokusoaps und Seifenopern im Fernsehen. Die jungen Frauen begriffen schnell: Wirklichkeit sieht anders aus.

 

Bei dem vollgepackten Programm mit Aktionen und Gesprächen gab es auch einen entspannenden Teil: Im Yogakurs konnten die Teilnehmerinnen Geist und Körper in Einklang bringen. In einer Fotoausstellung zogen die Mädchen dann eine Bilanz des Tages.

 

Sara Wessels vom Haus der Jugend meinte abschließend: „Wir haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt und gesehen, dass es wichtig ist, in einer lockeren Atmosphäre auf die Fragen der Mädchen einzugehen. So lernen sie auch uns und unsere Angebote in den Jugendeinrichtungen kennen.“

 

Foto: Die Stilberaterin Ursula Kündgen gab den Mädchen professionelle Tipps zu Farbauswahl und dem richtigen Look.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.12.2011

<< zurück