BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Nach Ringen und Rom, in Spessart und Südfrankreich

Der Ferien-Freizeit-Katalog 2012 ist erschienen – 96 Tipps für Kinder und Jugendliche

In den Ferien in die Ferne schweifen? Das ist für Kinder und Jugendliche im Kreis Ahrweiler möglich – es muss aber nicht sein. Ferienfreizeiten gibt es auch 2012 in Hülle und Fülle: in allen Städten und Verbandsgemeinden, zusammengestellt in bewährter Manier vom Jugendamt der Kreisverwaltung. Kurzum: Der Ferien-Freizeit-Katalog 2012 ist druckfrisch erschienen. Er listet exakt 96 Angebote auf.

 

Einige Beispiele: Der FC Spessart veranstaltet eine achttägige Aktion auf dem heimischen Sportplatz. Der Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft lädt ein zum Römerprojekt ins Jugendbüro Ringen. An den Grundschulen in Ahrweiler, Bad Neuenahr und Heimersheim gibt es „Bunte Ferienprogramme“. An einen etwas weiter entfernten Ort zieht es den Kreismusikverband Ahrweiler: in die Jugendherberge Daun zum Orchester-Wochenende. Und wer tatsächlich in die Ferne reisen möchte: Die Kanu-Wildwasserfahrt mit den Wassersportlern des VfL Brohl in Südfrankreich wäre ein Tipp. Oder die Rom-Reise des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Adenau.

 

Der neue Ferien-Freizeit-Katalog, eine Broschüre im A5-Format und farbiger Titelseite, ist kostenlos erhältlich bei der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße, in den Rathäusern der Städte und Verbandsgemeinden, in Schulen sowie bei den Jugendpflegern der Kommunen. Ein ausdrücklicher Dank an die Organisatoren der 96 Ferienangebote kommt von Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit schaffen es immer wieder, viele Möglichkeiten zur aktiven und sinnvollen Freizeitgestaltung auf die Beine zu stellen“.

 

Der Katalog listet die Angebote in den Oster-, Sommer- und Herbstferien auf. Die Broschüre enthält systematische Angaben jeweils zu Veranstalter, Termin, Ort, Art und Kosten der Aktion, Altersbegrenzung, Teilnehmerzahl und Organisator.

 

Stets beliebt und mehrfach im Programm: „Ferien für Daheimgebliebene“ oder „Ferien ohne Koffer“. Diese Vor-Ort-Aktionen schonen den Geldbeutel und verursachen keinen Reiseaufwand. Beispiele: die Sommerferienprogramme „Pusteblume“ der Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr.

 

Infos zur Broschüre „Ferien-Freizeiten 2012“ gibt die Kreisverwaltung Ahrweiler (Jugendamt), Ruf 02641.975-336, E-Mail: nadine.zipp@kreis-ahrweiler.de. Internet: www.kreis-ahrweiler.de, „Bildung & Familie, „Kinder, Jugend & Familie“, „Ferienfreizeiten 2012“.

 

Foto: Liegt zum Abholen bereit: die neue Broschüre zu den Ferienfreizeiten.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.03.2012

<< zurück