BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat: „Offen und offensiv gegen Rechtsextreme“

Appell im Namen des Kreistags: Bürger sollen an Kundgebung „WIR für Toleranz und Freiheit“ teilnehmen

Landrat Dr. Jürgen Pföhler ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, an der Kundgebung „WIR für Toleranz und Freiheit“ am kommenden Samstag, 24. März, in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler teilzunehmen (Beginn 14 Uhr, Parkplatz hinter dem Rathaus, Bad Neuenahr). Der Kreis Ahrweiler unterstütze die Initiative von Stadtrat und Bürgermeister Guido Orthen als „deutliches Zeichen gegen Rechts“.

 

Pföhler richtet seinen Appell an die Öffentlichkeit als Vorsitzender des Kreistags und im Namen aller Kreistagsfraktionen. „Die fünf politischen Fraktionen stehen hinter der friedlichen Versammlung. Wir wissen auch die Kommunen mit im Boot. Wir wollen keine Rechtsextremen im Kreis Ahrweiler“, so der Landrat.

 

„Unsere Region ist von rechtsextremen Tendenzen nicht ausgenommen“, betont Pföhler mit Blick auf das sogenannte „Braune Haus“ in der Kreisstadt, das vor wenigen Tagen von der Polizei gestürmt wurde, die Aufmärsche im vergangenen Jahr in Remagen sowie weitere Aktionen mit rechtem Hintergrund. „Wir dürfen angesichts dieser Entwicklungen nicht schweigen, sondern müssen ihnen offensiv entgegentreten.“

 

Bereits im Dezember 2010 habe der Kreistag einstimmig eine Resolution gegen rechtsextreme Aktivitäten beschlossen. Zugleich erinnert Pföhler an den Aktionsplan gegen Rechts, den er mit den Schulleitern aller 20 weiterführenden Schulen im Kreis gestartet habe.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.03.2012

<< zurück