BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis greift Fördervereinen unter die Arme

Beispiel Kindertagesstätte Gelsdorf: Mittlerweile 7.000 Euro aus Vereinsprogramm

„Fördervereine und das ehrenamtliche Engagement von Eltern sind eminent wichtige Stützen von Kindertagesstätten. Dies gilt vor allem in Zeiten knapper Kassen, in denen der Staat nicht mehr alles leisten kann.“ Das sagte Landrat Dr. Pföhler bei einem Besuch in der Tagesstätte St. Walburga in Grafschaft-Gelsdorf.

 

Der Anlass: Der Förderverein des Gelsdorfer Kindergartens um ihre Vorsitzende Heike Winter und Martina Käther unterstützt den Träger des Hauses, die Katholische Kirche, seit Jahren mit Ideen und Projekten. Der Kreis Ahrweiler seinerseits hat einen Weg gefunden, Vereinen und dem Ehrenamt unter die Arme zu greifen – mit einem entsprechenden Förderprogramm. So sind es nicht nur Sportclubs oder Musikvereine, die Geld erhalten können.

 

Der Förderverein des Grafschafter Kindergartens hat jetzt 2.700 Euro erhalten. Und zwar für die neue Spiellandschaft im Außenbereich, unter anderem für eine Schaukel. Seit 2008 flossen – auch zur Freude von Kita-Leiterin Renata Kemnitzer, Bürgermeister Achim Juchem und Ortsvorsteher Andreas Ackermann – knapp 7.000 Euro aus Ahrweiler an den Verein und damit in den Kindergarten. Dabei wurde die Spiellandschaft für den Gelsdorfer Nachwuchs ständig erweitert, mit einem Holzhaus etwa, mit Fußballtoren und Turngeräten.

 

Infos zur Vereinsförderung des Kreises Ahrweiler: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641.975-583, Fax 02641.975-7583; E-Mail: Annette.Konrads@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Vereine & Sport“).

 

Foto:

Förderer und Geförderte: Martina Käther (von links), Dr. Jürgen Pföhler, Renata Kemnitzer, Heike Winter, Achim Juchem und Andreas Ackermann mit Kindern in der Tagesstätte Gelsdorf.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.04.2012

<< zurück