BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Konjunkturprogramm wärmt Kindergärten

1 Million Euro für 31 Tagesstätten im AW-Kreis

31 Kindertagesstätten im Kreis Ahrweiler haben Geld aus dem Konjunkturprogramm II erhalten, das der Bund 2009 aufgelegt hat. 750.000 Euro flossen an Zuschüssen vom Bund und vom Land Rheinland-Pfalz. Die Träger der Kitas müssen diese Gelder nicht zurückzahlen. Hinzu kommen 250.000 Euro an zinslose Darlehen.

 

Von diesen insgesamt 1 Million Euro hätten alle acht Städte, Verbandsgemeinden und die Gemeinde Grafschaft profitiert, zog Landrat Dr. Jürgen Pföhler eine Bilanz. Die Mittel seien kommunalen, kirchlichen und sonstigen freien Trägern zugute gekommen. Über den Jugendhilfeausschuss des Kreises seien die Gelder beantragt und zielgerichtet in die Kindertagesstätten gelenkt worden.

 

Der Landrat: „Erfreulich ist, dass wir einen dreifachen Effekt erzielt haben. Wir haben die Gebäude modernisiert, beispielsweise mit neuen Fenstern, Wärmeschutz und Heizungen. Das wiederum senkt die Unterhaltungskosten und leistet einen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz. Und wir haben Firmenaufträge für unseren Mittelstand auf den Weg gebracht.“

 

Die Träger der Kitas haben kreisweit 31 Maßnahmen für das Konjunkturprogramm II umgesetzt. Das Budget für die nicht-rückzahlbaren Zuschüsse im AW-Kreis in Höhe von rund 750.000 Euro wurde zu fast 100 Prozent ausgeschöpft.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.04.2012

<< zurück