BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

15 Dörfer zeigen ihre Wege in die Zukunft

Wettbewerb „Unser Dorf“ soll Entwicklung in Orten fördern – Kreiskommission unterwegs

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreis Ahrweiler startet in die 49. Runde. Am Montag, 7. Mai geht´s los. 15 Dörfer und 11 Vereine stellen sich 2012 den kritischen Augen und Fragen der Bewertungskommission.

 

Die Bewertungskriterien reichen vom Gebäudebild und die Grüngestaltung über das soziale und kulturelle Leben bis zu wirtschaftlichen und – besonders wichtig – zukunftsweisenden Entwicklungen im ländlichen Raum. Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Bei der Kreisbereisung entsteht ein wichtiger Dialog, der den Entwicklungsprozess in den Dörfern aktiv fördert und weiterführt. Das ist fast noch bedeutender als Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze.“ Darüber hinaus fänden die vielen ehrenamtlichen Aktivitäten Wertschätzung und offizielle Anerkennung, nennt Pföhler einen weiteren Vorteil des Wettbewerbs.

 

Der Kreis Ahrweiler stellt rund 15.000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung. Besonders gelungene Beispiele sanierter, dorftypischer Häuser sowie besonderes Engagement im kulturellen und sozialen Bereich werden mit Sonderpreisen belohnt. Die ersten drei siegreichen Dörfer in der Hauptklasse und der Sonderklasse sowie der beiden Wettbewerbe für Vereine und zur Familienfreundlichkeit erhalten jeweils 1.500, 1.000 beziehungsweise 800 Euro. Hinzu kommen jeweils 1.000 Euro für zwei Sonderpreise.

 

Die siebenköpfige Kreiskommission ist bis 16. Mai unterwegs. Die Kommissionsmitglieder sind Experten aus verschiedenen Sachbereichen. Michael Schneider blickt vor allem auf die wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen. Cora Blechen schaut nach der Grüngestaltung und -entwicklung. Werner Gail beurteilt den Aspekt „Das Dorf in der Landschaft“. Christiane Hicking kümmert sich um Baugestaltung und -entwicklung. Franz Josef Hauptmanns fragt nach dem bürgerschaftlichen, sozialen und kulturellen Engagement. Raymund Pfennig konzentriert sich vornehmlich auf die Dorfentwicklungskonzepte der Gemeinden und deren Umsetzung. Und Angelika Petrat leitet die Kommission.

 

Die teilnehmenden Dörfer, Vereine und Initiativen:

  • Birresdorf mit der Trägergemeinschaft Dorfgemeinschaftshaus
  • Lantershofen mit dem Förderverein Zukunft Lantershofen
  • Brenk mit dem Männergesangverein „Concordia“ Brenk
  • Oberdürenbach mit den Dienstags-Workern
  • Sierscheid mit der Dorfgemeinschaft Sierscheid
  • Insul mit der Jugendgruppe Insul
  • Lind
  • Plittersdorf
  • Obliers
  • Oberwinter
  • Ramersbach mit dem SC 80 und der Bürgergesellschaft Ramersbach
  • Weibern
  • Glees mit dem Möhnenverein Glees
  • Dernau
  • Mayschoß mit dem Jugendtreff „Jugend und Kunst im Weindorf Mayschoß“ und der Gruppe „Zukunft in Mayschoß“.

 

Die 15 angemeldeten Dörfer unterteilen sich in die Kategorien Haupt- und Sonderklasse. In der Hauptklasse sind Ortsgemeinden und Gemeindeteile vertreten, die sich zum ersten Mal am Wettbewerb beteiligen oder in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren. In der Sonderklasse sind alle Orte und Stadtteile zusammengefasst, die in früheren Jahren bereits im Gebietsentscheid waren.

 

Foto:

Ausgezeichnet: Der Hofladen Porta Flora von Elke Marciniak in Burgbrohl-Lützingen erhielt 2011 den Sonderpreis für eine vorbildliche wirtschaftliche Initiative beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreis Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.05.2012

<< zurück