BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Chemie-Schüler zeigen, was die neuen Computer-Tafeln drauf haben

Rhein-Gymnasium Sinzig: Landrat übergab Naturwissenschaftsräume – Kreis hat 5,2 Millionen Euro in Schulgebäude investiert

Die Modernisierung der naturwissenschaftlichen Räume am Rhein-Gymnasium Sinzig ist abgeschlossen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler übergab die sechs Lehrräume – jeweils zwei für Biologie, Chemie und Physik – jetzt an Schulleiter Dieter Lehmann. Mit interaktiven elektronischen Tafeln, neudeutsch „Whiteboards“ (weiße Tafeln), wurden die Fachräume zu Multimedia-Centern entwickelt. Zugleich ist die neue Ruf- und Evakuierungsanlage in Betrieb gegangen.

 

Der Kreis Ahrweiler, der Schulträger des Gymnasiums in der Barbarossastadt ist, hat seit 2005 rund 5,2 Millionen Euro in die Gebäude und deren Ausstattung investiert. Das neue Erweiterungsgebäude hat 1,1 Millionen Euro gekostet. Anschließend ging es an die Sanierung der Anfang der 1970er Jahren errichteten Gebäude. Die wesentlichen Maßnahmen: Neue Fassaden zwecks Wärmedämmung (2,4 Millionen Euro), neues Dach (360.000 Euro), sanierte Nassräume in der Sporthalle (100.000 Euro) und neue Decken im Ganztagsbereich (100.000 Euro).

 

Im vergangenen Jahr steckte der Kreis knapp 500.000 Euro in neue Bodenbeläge, besagte Nawi-Räume sowie die Ruf- und Evakuierungsanlage. Diese Anlage orientiert sich an die Vorgaben der Polizei zur Krisenprävention. Die Rufanlage erreicht über eine Zentrale jeden Klassenraum, auch einzeln. Dies gilt für allgemeine Durchsagen, aber auch für Notfälle, einen Brand beispielsweise. Daneben lässt sich die Zentrale von autorisierten Personen per Mobiltelefon ansteuern.

 

Beim Besuch Pföhlers, der von Guido Nisius, Leiter des AW-Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement, begleitet wurde, demonstrierten Fachlehrer Klaus Levin und die Klasse 9a im Chemie-Unterricht, was die neue Technik der interaktiven elektronischen Tafeln drauf hat: Diese sind an Computer angeschlossen. Mit ihnen lassen sich Tafelbilder speichern, an die Schüler verschicken und in der nächsten Stunde aufrufen. Lehrer und Schüler können Computeranimationen steuern. Dabei werden selbsterstellte mikroskopische Bilder digital verarbeitet, nachgezeichnet und beschriftet. An solchen Computertafeln konzipierte Unterrichtseinheiten können im Internet gespeichert werden und sind damit für die Benutzer abrufbar.

 

Während das Gros der Modernisierung am Rhein-Gymnasium abgeschlossen ist, plant der Kreis ab diesem Jahr weitere kleinere Maßnahmen der Bauunterhaltung. Zwei Beispiele: Die Umkleidekabinen und Flure der Sporthalle bekommen einen Neuanstrich verpasst, in den Fluren werden die Noppenbeläge nach und nach erneuert.

 

Foto:

Unterricht an der interaktiven Tafel: Klaus Levin (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler und Guido Nisius mit der Klasse 9a des Rhein-Gymnasiums in Sinzig.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.05.2012

<< zurück