BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis schnürt 426.000 Euro-Zuschusspaket für Kindergärten

Neue Einrichtung in Remagen, Erweiterung in Hönningen, Fertigbauten in Bad Neuenahr

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler hat grünes Licht für ein Zuschusspaket des Kreises im Wert von 426.000 Euro gegeben, das drei Kindertagesstätten zugute kommt, und zwar in Remagen, Hönningen und Bad Neuenahr-Ahrweiler.

 

Die Stadt Remagen baut im Schulzentrum eine neue Einrichtung, an der sich der Kreis mit 371.000 Euro beteiligt. Die Ortsgemeinde Hönningen schafft Platz für unter Dreijährige, wozu der Kreis 28.000 Euro beisteuert. Und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler errichtet im katholischen Blandine-Merten-Haus eine provisorische Einrichtung für zwei Hortgruppen, die der Kreis mit 27.000 Euro bezuschusst.

 

Das Geld helfe den Trägern der Tagesstätten und sei auch in Zeiten knapper Kassen sehr gut angelegt, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der die Ausschusssitzung leitete. Der Kreis ergänze damit das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 bis 2013“ des Landes Rheinland-Pfalz.

 

Remagen: Durch die neuen Schulformen und sinkende Schülerzahlen entstehen im Schulzentrum freie Raumkapazitäten. Die Stadt will das vorhandene Gebäude als Kita nutzen. Die Schülerbibliothek wird ausgelagert, sodass ein zusammenhängender Gebäudetrakt komplett frei wird. Förderfähige Gesamtkosten: knapp 1,3 Millionen Euro. Vorgesehen ist eine Einrichtung mit fünf Gruppen: zwei Regelgruppen für je 25 Kinder zwischen drei und sechs Jahren, zwei geöffnete Gruppen für je 25 Kinder, davon je sechs Zweijährige sowie eine Krippengruppe für zehn Kinder unter drei Jahren.

 

Landrat Pföhler: „Somit können insgesamt 88 Plätze für Kinder ab drei Jahren und 22 Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden, um dem bestehenden Bedarf im Gebiet der Kernstadt Remagen zu entsprechen und gleichzeitig Umwandlungsmaßnahmen für zusätzliche Plätze für Kinder unter drei Jahren in den bestehenden Einrichtungen zu ermöglichen.“

 

Hönningen: Die Ortsgemeinde erweitert ihre kommunale Tagesstätte für förderfähige Gesamtkosten von 152.000 Euro, um zehn Kinder unter drei Jahren in einer neuen Krippengruppe zu betreuen. Dazu wird das benachbarte Wohnhaus umgebaut und ins Raumprogramm aufgenommen. Die Handwerker kümmern sich um Sanitäreinrichtungen, Türen und Fenster sowie um Rampe und Geländer im Zugangsbereich.

 

Blandine-Merten-Haus im Stadtteil Bad Neuenahr: Hier beteiligt sich der Kreis an den Kosten - förderfähig sind knapp 100.000 Euro - für die als Provisorium erstellten Fertigbauten, in denen zwei der drei Hortgruppen untergebracht wurden.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.06.2012

<< zurück