BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Glees: Bürger packten 160 Stunden an

Gitterzaun schützt Gräber - Kreis hilft mit Förderprogramm

Der Kreis Ahrweiler hat mit seinem Förderprogramm Ländlicher Raum eine eher ungewöhnliche Baumaßnahme unterstützt. Auf dem Friedhof in Glees kam es wiederholt zu Verwüstungen der Gräber, weil der alte Zaun um das Gelände keinen hinreichenden Schutz mehr bot - Schutz gegen einfallende Wildschweine.

 

Die Gemeinde Glees mit Ortsbürgermeister Manfred Hürter setzte bei der Errichtung des neuen Zauns auf Eigenleistung. Die freiwilligen Helfer packten rund 160 Stunden ehrenamtlich an. Dies wiederum ermöglichte es dem AW-Kreis, den Zuschuss aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum zu gewähren, nämlich 2.240 Euro. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte einen Besuch in der Verbandsgemeinde Brohltal mit Bürgermeister Johannes Bell, um den Bewilligungsbescheid persönlich an den Gleeser Orts-Chef Hürter zu überreichen. „Wir unterstützen die Eigeninitiativen in den Kommunen und den ehrenamtlichen Einsatz der Bürger gerne“, sagte Pföhler.

 

Die Ruhestätte in Glees, das mit Maria Laach 610 Einwohner zählt, wird jetzt durch einen Metallgitterzaun umgeben. Dessen Stabilität und die Höhe von 1,83 Meter stellen für Wildscheine ein unüberwindbares Hindernis dar. Die Gleeser Bürger erbrachten alle Arbeiten in Eigenleistung: Erdaushub, Bohren der Fundamentgruben für die 62 Zaunpfosten, Setzen der Anlage mit 60 Gitterelementen, Einplanieren und Bepflanzung. Die zuwendungsfähigen Kosten berechnen sich so: 5.095 Euro für das Material plus 2.370 Euro für die Eigenleistung der Bürger macht 7.465 Euro. 30 Prozent davon (2.240 Euro) ergeben den Zuschuss aus Ahrweiler.

 

Infos zum Förderprogramm Ländlicher Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Förderprogramme, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641.975-443, Fax .975-7443, E-Mail Raymund.Pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice“, „Förderprogramme“, „Förderung Ländlicher Raum“).

 

Foto: Überzeugten sich vom neuen Zaun, der den Friedhof in Glees schützt: Dr. Jürgen Pföhler (von links), Manfred Hürter, Gartenbauexperte Patrick Klein und Johannes Bell.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.07.2012

<< zurück