BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Im ländlichen Raum auf viele Stützen bauen

VG Altenahr: Landrat besucht Firmen - Gedankenaustausch mit Ortsbürgermeistern

Firmenbesuche und Gespräche mit Unternehmern bildeten einen Schwerpunkt der eintägigen Rundreise, die Landrat Dr. Jürgen Pföhler durch die Verbandsgemeinde (VG) Altenahr führte. Auf dem gemeinsamen Programm mit Bürgermeister Achim Haag standen Stationen zwischen Dernau und Kirchsahr. Zum Abschluss gab es einen Gedankenaustausch mit den Spitzen des VG-Rates, Ortsbürgermeistern und Ortsvorstehern.

Der Kreis Ahrweiler lege großen Wert darauf, dass die Kommunen sich fit für die Zukunft machen, sagte Pföhler. Insbesondere in einem ländlichen Raum wie der VG Altenahr sei es wichtig, sich breit aufzustellen und viele Stützen zu bauen - beispielsweise auf Wirtschaft, Tourismus, Dorferneuerung, Angebote für Kinder und Jugendliche, Verkehrswege und eine moderne Breitbandversorgung. - Zu den Stationen der Rundreise zählten unter anderem Medentis medical, der Frischmarkt Ley (beide in Dernau), das Autohaus Schmitz (Altenahr) sowie das Einkaufszentrums in Ahrbrück mit dessen Umfeld.

35 Mitarbeiter produzieren Zahnimplantate

 

Von Dernau in die Welt: Der Zahnimplantate-Hersteller Medentis medical GmbH versorgt Zahnärzte und Patienten in mehr als 30 Ländern mit seinen Produkten. In Deutschland zählen die dentalen Implantatsysteme aus Dernau, beispielsweise Schrauben und Brücken, zu den zehn am häufigsten verwendeten Systemen mit einem Marktanteil von rund sieben Prozent. Geschäftsführer Alexander Scholz (2.v.r.) informierte die Gäste des Landrats-Besuchs - neben Pföhler und Haag (links) war dies Toni Weil, Beigeordneter der Ortsgemeinde Dernau (rechts) - über das 2003 gegründete Unternehmen. Die Produktpalette gliedere sich in zwei Sparten, erklärte Scholz: erstens Zahnimplantate für Chirurgen und Zahnärzte, zweitens die Computer-Softwaresysteme CAD/CAM für Zahntechniker. Medentis medical hat 35 Mitarbeiter.

Frischmarkt mit jahrzehntelanger Erfahrung

 

Der Edeka-Frischmarkt Ley in Dernau zählt zu den wichtigsten Supermärkten an der mittleren Ahr. Junior-Chef Edgar Ley und seine Frau Daniela (links) leiten den Betrieb in der Hauptstraße und beschäftigen sieben Mitarbeiter. Als Senior-Chefs bringen Franz-Josef und Marita Ley (vorne rechts) ihre jahrzehntelangen Erfahrungen ein. Die Familie Ley weiß sich bei der Edeka-Gruppe in guter Gesellschaft: Das Unternehmen bezeichnet sich als Deutschlands größter Arbeitgeber und mit 13.000 Auszubildenden als größter Ausbildungsbetrieb.

Autohaus als Ausbildungsbetrieb

 

Das Autohaus Schmitz in Altenahr beschäftigt 15 Mitarbeiter. Geschäftsführer Peter Schmitz (2.v.r.) leitet das 1962 als Tankstelle gegründete Unternehmen. Schmitz betreibt das Autohaus als Vertragspartner von Opel und Chevrolet, einen 24 Stunden-Abschleppdienst sowie eine Tankstelle mit Waschanlage. Das Autohaus am Roßberg ist ein Ausbildungsbetrieb für Kfz-Mechatroniker.

Naturschutz neben Einkaufszentrum

Mit dem Bau des Einkaufszentrums in Ahrbrück sind Ausgleichsmaßnahmen für den Naturschutz entstanden. So wurden bei der Bauleitplanung mehrere Kleingewässer neben dem Ahrtal-Radweg an der Pützfelder Kapelle angelegt. Die Gewässer besiedeln sich mit Tieren und Pflanzen, werten das Landschaftsbild auf und bringen dadurch Pluspunkte für den sanften Tourismus. Die Ortsgemeinde Ahrbrück mit Ortsbürgermeister Heribert Seul (2.v.r.) hat die Flächen zur Verfügung gestellt. Der Investor des Einkaufszentrums, die SL Projekt-Fachmärkte GmbH & Co. KG, mit Geschäftsführer Willi Schäfer (2.v.l.) hat das 3,6 Millionen Euro-Projekt errichtet. Auf 2.600 Quadratmetern Nutzfläche sind unter anderem ein Supermarkt, eine Drogerie, ein Imbiss, ein Cafe, ein Getränkemarkt sowie ein Reisecenter untergebracht.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.08.2012

<< zurück