BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat: „Besuch des Bundespräsidenten große Ehre“

Landrat Dr. Jürgen Pföhler bezeichnet den Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck im Arp-Museum Bahnhof-Rolandseck als „große Ehre für den Kreis Ahrweiler“. Nach dem Besuch von Gaucks Vorgänger Dr. Horst Köhler 2006 in Maria Laach sei dies die zweite offizielle Visite eines deutschen Staatsoberhaupts im Kreisgebiet binnen weniger Jahre. Das Arp-Museum sei das prominenteste Bonn-Berlin-Ausgleichsprojekt für den Kreis Ahrweiler. Mittlerweile gelte es dank seiner hochkarätigen Ausstellungen als Juwel in der Kulturszene, so Pföhler.

 

Ein Bürgerempfang im Arp-Museum bildet den Abschluss von Gaucks Antrittsbesuchs in Rheinland-Pfalz. Zu diesem Empfang konnte der Landrat zehn Personen aus dem Kreis Ahrweiler vorschlagen, die sich in hohem Maße ehrenamtlich engagieren. „Dies freut mich ganz besonders, weil das Ehrenamt bei uns einen hohen Stellenwert genießt“, betont Pföhler, der an der Veranstaltung ebenfalls teilnimmt. Bei den vorgeschlagenen Personen handelt es sich zumeist um Vorsitzende aus Feuerwehren, Rettungsdiensten sowie Sport-, Kultur- und Gewerbevereinen.

 

Der ganztägige Antrittsbesuch in Rheinland-Pfalz am 22. August führt den neuen Bundespräsidenten über das Hambacher Schloss, den Landtag in Mainz, Firmenbesuche und eine Rheinschifffahrt am Abend zum Arp-Museum nach Remagen-Rolandseck. Im Anschluss an einen Museumsbesuch bildet der Bürgerempfang den Ausklang von Gaucks Rundreise.

 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.08.2012

<< zurück