BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sportanlage Bengen und Hockeyplatz Apollinarisstadion vorne

AW-Sportgremien beschließen Prioritätenliste für Förderung - Bis 2013 jedoch keine Landesmittel

Die Sanierung der Sportanlage in Grafschaft-Bengen steht auf Platz 1 der Prioritätenliste zur Förderung von Sportstätten, die der Kreis Ahrweiler jetzt für das Jahr 2013 auf den Weg gebracht hat. Die Sanierung des Hockey-Kunstrasenplatzes im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler folgt auf Rang 2 der Liste von Vorschlägen, die das Land Rheinland-Pfalz finanziell unterstützen soll. Das haben der Sportausschuss und der Sportstättenbeirat des Kreises beschlossen.

Allerdings: Bei der Sitzung des politischen Kreisgremiums legte der Vertreter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier dar, dass bis 2013 keine Finanzmittel des Landes Rheinland-Pfalz für Sportstätten zur Verfügung stünden. Ob sich dies ab 2014 ändere, sei derzeit noch nicht abzusehen. Dies hänge ab vom Landeshaushalt, so der ADD-Vertreter.

Auf Platz 3 der für den AW-Kreis festgelegten Rangfolge für 2013 liegt das Eifelstadion in Adenau, wo die Verbandsgemeinde das Tennenspielfeld sanieren will. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgen Bad Breisig (Erneuerung des Kunstrasens im bestehenden Rheintalstadion), Dernau (Umbau des Tennenspielfelds in einen Kunstrasenplatz) und Kalenborn (Sanierung der Sportanlage). Insgesamt wurden Anträge für 18 Sportstätten in den Kommunen eingereicht.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.09.2012

<< zurück